Zum Menü Zum Inhalt

Hintergrund

Südkorea begibt Anleihen zu Rekordniedrigzins

#Themen der Woche l 2020-09-12

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Südkorea hat Anleihen zum Devisenausgleich zu Rekordniedrigzinsen ausgegeben.


Das Finanzministerium teilte mit, dass am Mittwoch in New York Dollar-Anleihen mit zehnjähriger Laufzeit im Wert von 625 Millionen US-Dollar sowie fünfjährige Euro-Anleihen in Höhe von 700 Millionen Euro emittiert worden seien.


Die Anleihen zum Devisenausgleich seien zu den bisher niedrigsten Zinsen von jeweils 1,198 Prozent und minus 0,059 Prozent ausgegeben worden.


Der Zinssatz für zehnjährige Dollar-Anleihen hatte im vergangenen Jahr noch 2,677 Prozent und im Jahr davor 3,572 Prozent betragen. Der niedrige Zinssatz in diesem Jahr gehe auf den Rückgang der Rendite US-amerikanischer Staatsanleihen sowie stabile Fundamentaldaten der südkoreanischen Wirtschaft zurück. Südkoreanische Anleihen böten ausländischen Investoren eine dementsprechend hohe Sicherheit.


Es ist zudem das erste Mal, dass in Euro ausgegebene Anleihen eines nichteuropäischen Landes negativ verzinst wurden.


Die Regierung hatte ursprünglich geplant, entsprechende Anleihen im Wert von je 500 Millionen Dollar und 500 Millionen Euro herauszugeben. Wegen der großen Nachfrage von ausländischen Investoren wurde das Volumen auf insgesamt fast 1,5 Milliarden Dollar erhöht.


Laut dem Finanzministerium sind Zentralbanken und Staatsfonds die wichtigsten Investoren.  Außergewöhnlich sei das hohe Interesse von Investoren aus Europa und dem Mittleren Osten gewesen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >