Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Hintergrund

Großkonzerne wollen Wasserstoffwirtschaft fördern

#Themen der Woche l 2021-09-11

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Führende Konzerne Südkoreas haben ein Beratungsgremium für die Förderung der Wasserstoffwirtschaft ins Leben gerufen.  

 

Korea H2 Business Summit wurde am Mittwoch mit einer Gründungsversammlung im Messezentrum Kintex in Goyang offiziell eingeweiht. Zweck des Zusammenschlusses ist es, die Wasserstoff-Kooperation zu fördern, politische Rahmenbedingungen zu erarbeiten und vorzuschlagen und die Rolle des Wegbereiters für die Belebung der Wasserstoffwirtschaft zu übernehmen.  

 

Am H2 Business Summit beteiligen sich 15 Konzerne, einschließlich der Unternehmensgruppen Hyundai Motor, SK, Lotte, Hyosung und Posco. Der Vorsitzende von Hyundai Motor Group, Chung Eui-sun, äußerte seine Erwartung, dass sich das Gremium als führende Plattform für die Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft etablieren werde. Wenn Unternehmen, Politik und Finanzen zusammengebracht werden, dann könne ein Ökosystem der Wasserstoffindustrie geschaffen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit verstärkt werden. 

 

Die Großkonzerne Hyundai Motor, SK, Posco, Hanwha und Hyosung haben bereits Investitionen in Höhe von 43,4 Billionen Won oder 37 Milliarden Dollar bis 2030 in die Wasserstoffindustrie zugesagt.  

 

Das Forum wurde vom Chef von Hyundai Motor, dem Vorsitzenden der SK Group, Chey Tae-won, und dem Vorsitzenden der Posco Group Choi Jeong-woo auf den Weg gebracht. Die drei Spitzenunternehmer hatten sich im März darauf verständigt, dass Konzerne ihre Kräfte bündeln müssten, um die Wasserstoffwirtschaft anzukurbeln. Im Juni wurde die Gründung des Gremiums offiziell gemacht.  

 

Bei regelmäßigen Treffen sollen zu einzelnen Bereichen wie Technik, Politik und globale Zusammenarbeit die schwerpunktmäßigen Aufgaben für die Kooperation bestimmt und Einzelheiten zu deren Bewältigung besprochen werden. Die Mitglieder wollen zudem jedes Jahr im September zu einer Vollversammlung zusammenkommen und sich über wichtige Anliegen und den Stand der Dinge austauschen. Auch eine jährliche Investorenveranstaltung ist geplant.  

 

Wasserstoff als Alternative zu fossilen Brennstoffen gilt als Energieträger der Zukunft. Wasserstoff erzeugt beim Verbrennen nahezu keine Emissionen, ist fast überall vorhanden und ist unerschöpflich. Die Wasserstoffwirtschaft ist in allen Bereichen der Industrie ein unaufhaltsamer Trend. Zwischen den Ländern findet daher ein hitziger Wettkampf um die Eroberung der Weltspitze bei entsprechenden Technologien statt.  

 

Südkorea hat 2019 eine Roadmap für die Wasserstoffwirtschaft beschlossen, mit dem Ziel, bis 2040 in dem Bereich global führend zu sein. Die geografischen Bedingungen für die Gewinnung von grünem Wasserstoff sind jedoch ungünstig. Der Großteil der Wasserstoffindustrie ist außerdem auf die Nutzung konzentriert.  

 

Die Teilnehmer des H2 Business Summit wollen durch den Vorstoß in den Bereich der Produktion und des Transports von Wasserstoff aus dem Ausland eine stabile Lieferkette etablieren und sich Schlüsseltechnologien der nächsten Generation frühzeitig sichern. 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >