Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Shincheonji-Gründer wegen Behinderung von Seucheneindämmung verhaftet

Write: 2020-08-03 08:41:50Update: 2020-08-03 10:04:40

Shincheonji-Gründer wegen Behinderung von Seucheneindämmung verhaftet

Photo : YONHAP News

Der Gründer und Leiter der Sincheonji-Kirche Jesu, Lee Man-hee, ist wegen des Vorwurfs der Behinderung der Regierungsbemühungen zur Eindämmung von Covid-19 in Untersuchungshaft genommen worden.

Das Bezirksgericht Suwon erließ nach einer Anhörung zur Überprüfung des Haftantrags der Staatsanwaltschaft gegen 1.20 Uhr am Samstag einen Haftbefehl gegen den Gründer der Sekte.

Das Richtergremium begründete die Entscheidung damit, dass die Vorwürfe gegen Lee zu einem bestimmten Teil glaubhaft gemacht worden seien. Zudem seien Indizien gefunden worden, dass Beweise im Zuge der Ermittlungen systematisch vernichtet worden seien.

Die Shincheonji-Kirche steht im Zentrum der starken Ausbreitung von Covid-19 im Februar in Daegu und der Provinz Nord-Gyeongsang. Lee wird vorgeworfen, damals der Seuchenkontrollbehörde unvollständige Listen der Mitglieder sowie der Versammlungsorte ausgehändigt zu haben. Er steht auch im Verdacht, 5,6 Milliarden Won (4,7 Millionen Dollar) aus der Kasse der Kirche unterschlagen zu haben.

Wie verlautete, habe Lee bei der Anhörung am Freitag alle gegen ihn gerichteten Vorwürfe bestritten.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >