Zum Menü Zum Inhalt

Special Program

13. Hörertreffen von KBS World Radio

2018-09-18

Es war das


13. Hörertreffen von KBS World Radio


anlässlich der Internationalen Funkausstellung in Berlin




Am Sonnabend den 1. September 2018 war es wieder einmal so weit. Knapp ein Jahr nach dem letzten Hörertreffen im vergangenen Jahr, habe ich die Hörer und Freunde des südkoreanischen Auslandssenders KBS World Radio erneut nach Berlin in das Koreanische Kulturzentrum am Leipziger Platz in Berlin eingeladen. In diesem Jahr ist die Anzahl der Teilnehmer leicht gestiegen, was mich persönlich natürlich sehr freut, Mit mir fanden sich 15 Hörer ein, die, mehr oder weniger regelmäßig, die Sendungen von KBS World Radio verfolgen. Das lässt mich doch positiv in die Zukunft schauen und mich eventuell dazu verleiten auch im kommenden Jahr ein KBS-Hörertreffen zu veranstalten.




Da dieses Mal Gespräche mit Hörern und der neuen Moderatorin der „Hörerecke“ Do Young-in geplant waren, traf ich doch recht zeitig im Kulturzentrum ein. Der für das Treffen geeignete Raum war bis 1 3 Uhr für einen Koreanisch-Kurs belegt, daher mussten wir uns die Zeit bis dahin anderweitig vertreiben. Das war zum Glück nicht so schwer, gab es doch eine Ausstellung in den Räumen zu betrachten.


Dann war es endlich soweit und wir konnten es uns im Seminarraum bequem machen. Eine Mitarbeiterin kümmerte sich um uns und brachte Kaffee, Tee und ein paar Snacks. Mittlerweile rief Lee Bumsuk, der Leiter der deutschen Abteilung, an und ich durfte mich dann den Fragen von Frau Do stellen und bei einem kleinen Quiz mitmachen. Zum Glück konnte ich alle drei Fragen richtig beantworten. Nach mir stellten sich noch Frank Dombrowski, Mario König und Lothar Rennert erfolgreich dieser Herausforderung.




Die Zeit schritt voran und es wurde jetzt wirklich Zeit, das Hörertreffen „offiziell“ zu eröffnen. Dieses Mal konnte ich drei „Neuhörer“ begrüßen, was ja heutzutage doch eher selten ist. Für Günter Gärtner hatte ich eine kleine Überraschung vorbereitet. Ich hatte bei KBS World Radio die beiden Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang, „Soohorang“ und „Bandabi“, gewonnen und konnte mich daran erinnern, dass Günter so gerne diese beiden Maskottchen gehabt hätte, also habe ich sie ihm geschenkt. Wie sehr er sich darüber gefreut hat, konnte man sehen. Viele andere Teilnehmer konnten sich aber auch freuen, da sie ein Buch einer/s koreanischen Autorin bzw. Autors von KBS World Radio gewonnen haben. Neben den Büchern hat KBS auch Tee für die Teilnehmer mitgeschickt. Im Nachhinein fragte mich ein Hörerkollege wo er diesen Tee kaufen kann. Im Internet ist er leider nicht so richtig fündig geworden. Vielleicht kann da ja jemand aus der Redaktion in Seoul helfen? Lee Bumsuk wandte sich in Form eines Briefes an die anwesenden Teilnehmer in dem er u.a. allen eine schöne Zeit beim Hörertreffen wünschte.




Dann sollte es um das Programm von KBS World Radio gehen. Ich erkundigte mich danach, was denn so gerne gehört wird. Erwähnt wurde als Erstes „Fabians Korea“, moderiert von Fabian Kretschmer, zu hören jeden Donnerstag innerhalb von „Kreuz und Quer durch Korea“. Gleich danach folgte „Kreuz und Quer durch Korea“ selbst, moderiert von Kang Kyung-ah und Lee Su-yeon, ausgestrahlt immer montags bis freitags. Grund für die Beliebtheit sind die vielen verschieden Themen. Interesse finden auch die aktuellen Nachrichten, wie auch die Sendung „Schritte zur Wiedervereinigung“, immer am Donnerstag und moderiert von Dirk Godder. Gerne zugeschaltet wird sich auch zur „Hörerecke“, am Sonnabend, moderiert von Anne Stern-ko (die sich ja leider verabschiedet hat und der Do Young-in gefolgt ist) und Jan Dirks. Für mich erstaunlich war, dass die Sendung „Wirtschaft aktuell“ (moderiert von Dirk Godder), immer montags im Programm, auch ihre Anhänger hat und gerne gehört wird. Musikalisch gesehen sind die meisten Hörer wohl eher Liebhaber der traditionellen koreanischen Musik und weniger des K-Pops. So wurde meine Frage zur Sendung „Unterwegs mit Musik“ mit: „Sofort abschalten“ bis „Ich höre die Sendung gerne“ beantwortet. Erinnern konnten sich viele noch an Psy, der ja vor Jahren sehr erfolgreich war. Es wurde um ein Porträt von ihm gebeten, was macht er heute?




Wäre das möglich? Was bleibt noch übrig? Das „Treffen zweier Welten“ wird gerne gehört, wobei es natürlich auf den Gast ankommt, und die Sendung am Dienstag „Literatur zum hören“, wobei dieses Format bei den anwesenden Teilnehmern kein sehr großes Interesse findet, zumal wohl die meisten vorgestellten Bücher nicht auf Deutsch erhältlich sein sollen. (Ich persönlich mag aber diese Sendung sehr gerne hören.)




Auch der Empfang von KBS World Radio spielte natürlich eine große Rolle. Da haben sicherlich die Hörerfreunde auf dem Lande die Nase vorn, sollte doch der „Störnebel“ dort weitaus geringer sein, als zum Beispiel in der Innenstadt. So erzählte ein Hörerfreund, dass er im Sommer, abends im Berliner Tiergarten in der Mitte Berlins, nur schlechten Empfang hatte. Andere Hörer haben dagegen auch im Haus besten Empfang. Es wurde auch erneut ein Frequenzwechsel auf die 6185 KHz (dort sendet Radio Taiwan International im Sommer sein deutsches Programm) angeregt. Ein Teilnehmer hört die Sendungen von KBS nur über die App, beklagte aber Aussetzer (Pufferung), die teilweise störend sind. Gibt es da Tipps? „Background Play“ ist „on“, aber die Aussetzer gibt es nach wie vor. Vermisst wird KBS World Radio bei „iTunes“, was wohl daran liegen mag, dass „iTunes“ in Korea nicht bekannt ist. Aber das muss ja kein Hinderungsgrund sein. Auch im Internetradio im Allgemeinen ist der südkoreanische Auslandsdienst nicht zu finden. Die einhellige Meinung ist, dass das geändert werden müsste. Positiv hervorgehoben wurde der neue Internetauftritt von KBS World Radio. Die einzelnen Seiten öffnen sich weitaus schneller als früher und nach einer kurzen Eingewöhnungszeit findet man sich gut zurecht. Was die QSL-Karten von KBS betrifft, gab es Irritationen, ob es noch QSL-Karten gibt oder nicht. Mein Informationsstand ist der, dass es nur noch zu bestimmten Anlässen neue QSL-Karten geben wird, also nicht mehr eine pro Quartal, und ansonsten nur ältere Ausgaben versendet werden. Ist dem so?




Sicherlich fanden auch die veränderten Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea ihren Niederschlag bei den Gesprächen der Hörer, wobei es hauptsächlich ein positives Resümee gab. Die letzten innerkoreanischen Familientreffen hinterließen einen tiefen Eindruck und es wurde allgemein bedauert, dass diese Treffen so selten stattfinden. Was bedeutet, dass sich viele Familienmitglieder aufgrund des doch schon hohen Alters kein zweites Mal wiedersehen werden. Wir schauen sicherlich gespannt nach Korea und hoffen auf weitere positive Signale aus Seoul und Pjöngjang. Apropos Pjöngjang, ein Teilnehmer meinte, dass er beim Hören der Sendungen der „Stimme Koreas“, aus dem besagten Pjöngjang, arge Schwierigkeiten hat, diese inhaltlich zu verstehen.


Damit möchte ich meinen Bericht schließen. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern des KBS-Hörertreffens, insbesondere bei denen, die doch eine weite Anreise nach Berlin hatten, aber auch bei KBS World Radio für die schönen Geschenke. Mein Dank gilt auch dem Koreanischen Kulturzentrum hier in Berlin für die zur Verfügungsstellung des Raumes als auch für Kaffee, Tee und Snacks. Wie gesagt, vielleicht gibt es ja auch im nächsten Jahr ein weiteres Hörertreffen für KBS World Radio in Berlin, es wäre dann das 20. insgesamt,


Auf Wiedersehen! 안녕히 가세요!


Andreas Mücklich

Leiter des KBS-Hörerclub


Die Redaktion empfiehlt