Zum Menü Zum Inhalt

Zwischenbilanz nach zwei Jahren des erweiterten Krankenversicherungsschutzes

#Themen der Woche l 2019-07-06

Nachrichten

ⓒYONHAP News

In den zwei Jahren seit der Einführung des erweiterten Krankenversicherungsschutzes hat die nationale Krankenversicherung zusätzliche Kosten in Höhe von 2,2 Billionen Won (1,88 Milliarden Dollar) übernommen.


Das Gesundheitsministerium gab am Dienstag bekannt, dass in den zwei Jahren der Durchführung von „Moon Jae-in Care“ die Kostenbelastung für schwer kranke Patienten auf auf 25 Prozent gesunken sei.


Das Maßnahmenpaket für die verbesserte medizinische Absicherung wurde im August 2017 eingeführt. Ein großer Teil der Kosten, für die Patienten bis dahin selbst aufkamen, wurden von der gesetzlichen Krankenversicherung gedeckt. Die Kosten für eine medizinische Behandlung für Senioren, Kinder, Frauen und Geringverdiener sollten drastisch gesenkt werden. Schrittweise wurden auch die Kosten für eine Untersuchung mit MRI und Ultraschall und der stationäre Aufenthalt in einem Zwei- oder Dreibettzimmer von der Krankenkasse übernommen.


In den Universitätskrankenhäusern stieg der Anteil der von der Krankenversicherung gedeckten Behandlungskosten auf 68,8 Prozent, womit Patienten mit Krebs und anderen schweren Krankheiten erheblich entlastet wurden. 421 bisher kostenpflichtige Medikamente gegen Krebs und seltene Krankheiten werden nun von der Krankenkasse bezahlt.


Damit Haushalte wegen hohen Ausgaben für die medizinische Behandlung nicht in den finanziellen Ruin getrieben werden, wurde eine gesonderte Kasse für die Unterstützung in Notsituationen eingerichtet. Mit den Mitteln wurde rund 18.000 Menschen mit insgesamt 46 Milliarden Won (39,3 Millionen Dollar) geholfen. Die Regierung will auf dem Gebiet der medizinischen Kosten die finanzielle Belastung der Bürger bis 2022 auf 18 Prozent verglichen mit der Zeit vor der Einführung des neuen Systems reduzieren.

Die Redaktion empfiehlt