Zum Menü Zum Inhalt

Schwimm-WM in Gwangju eröffnet

#Themen der Woche l 2019-07-13

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Am Freitag wurde in Gwangju, im Südwesten Südkoreas, die Schwimm-Weltmeisterschaft 2019 eröffnet. Unter dem Slogan „Dive into PEACE“ findet die Sportveranstaltung erstmals in Südkorea und im bisher größten Umfang statt.


In den Städten Gwangju und Yeosu werden an 17 Wettkampftagen 76 Wettbewerbe in den sechs Disziplinen Beckenschwimmen, Synchronschwimmen, Wasserspringen, Wasserball, Freiwasser und Klippenspringen ausgetragen. Allein im Beckenschwimmen werden 42 Goldmedaillen vergeben.


Aus 194 Ländern gehen 2.639 Schwimmsportler an den Start. Dies sind mehr als 2015 in Kasan, als die bisher höchste Zahl von 2.413 Athleten aus 184 Ländern teilnahm. Es ist der wichtigste Schwimmwettkampf im Vorfeld der Olympischen Spiele in Tokio im nächsten Jahr.


Aus den USA nehmen 18 Olympiasieger, darunter Caeleb Dressel, Katie Ledecky und Lilly King an der Schwimm-WM in Gwangju teil. Der chinesische Schwimmstar Sun Yang will seinen WM-Titel im 400-Meter-Freistil zum dritten Mal verteidigen. Im Fokus stehen auch die schwedische Weltmeisterin Sarah Sjöström und die dreimalige Olympiasiegerin von Rio de Janeiro, Katinka Hosszu.


Aus Südkorea geht die bisher größte Zahl von 82 Athleten an den Start. Erstmals ist Südkorea auch in den Disziplinen Wasserball der Frauen und Freiwasser vertreten. Kim Seo-Young, Siegerin der Asienspiele 2018 im 200-Meter-Lagenschwimmen, tritt auf den Strecken 200-Meter und 400-Meter an. Der Schwimmstar und einzige südkoreanische Schwimmweltmeister Park Tae-hwan ist in Gwangju nicht dabei.

Die Redaktion empfiehlt