Zum Menü Zum Inhalt

Südkoreanische Volleyballmannschaft vergibt erste Chance für Tokio-Ticket

#Sport! Sport! l 2019-08-12

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Die südkoreanische Volleyballmannschaft der Herren hat nach drei Niederlagen die interkontinentale Qualifikationsrunde für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio als Gruppenletzter beendet. Am Samstag verlor die Mannschaft in Rotterdam das letzte Gruppenspiel gegen Belgien mit 0:3. Zuvor hatte das Team gegen die Niederlande und gegen die USA mit jeweils 2:3 und 0:3 verloren. Die USA sicherten sich mit drei Siegen als Gruppenerste das Ticket für die Sommerolympiade. 


Bei der Qualifikationsrunde des asiatischen Kontinents, die im Januar nächsten Jahres stattfindet, hat die Mannschaft noch eine Chance, den Sprung nach Tokio zu schaffen. 


Die Aussichten auf einen Vorstoß in die Hauptrunde der Olympischen Spiele sind allerdings nicht rosig. Bei der regionalen Auswahlrunde werden die restlichen Startplätze für Olympia, je einer pro Kontinent, ausgespielt. Südkorea muss sich gegen den Iran, das als einziges Land in Asien in der Weltrangliste unter den Top 10 platziert ist, durchsetzen. Die Mannschaft aus dem Iran musste in der Interkontinentalrunde eine Niederlage gegen Russland verkraften und verpasste den Vorstoß in die Olympia-Hautprunde nur knapp. 


Einschließlich des Gastgebers stehen die ersten sieben Teilnehmer im Volleyball-Turnier der Männer bei den Olympischen Sommespielen 2020 fest. Dies sind Brasilien die USA, Italien, Polen, Russland und Argentinien. 


Südkorea hatte im Spiel gegen Belgien besonders viele junge Spieler aufgeboten. Als einziger Spieler erzielte Heo Su-bong mit 20 Punkten eine zweistellige Punktzahl.

Die Redaktion empfiehlt