Zum Menü Zum Inhalt

100. Nationales Sportfest beginnt heute

#Thema des Tages l 2019-10-04

Nachrichten

ⓒYONHAP News

In Südkorea hat heute das nationale Sportfest begonnen.


Die Veranstaltung wurde nach der Gründung des Joseon Sportrats, Vorgänger des Koreanischen Sport- und Olympischen Komitees, 1920 eingeführt. Japan wechselte nach der Unterdrückung der Unabhängigkeitsbewegung vom 1. März 1919 in Korea zu einer sogenannten kulturbasierten Herrschaft. Grund war seine Einschätzung, dass die Tyrannei mittels der Militärpolizei zur Bewegung vom 1. März geführt habe. In der Folge kam es zu Veränderungen, eine solche Veränderung im Sportbereich war die Einführung des Sportfestes.


Die erste Veranstaltung war ein Baseballwettkampf. In Gyeongseong, dem heutigen Seoul, fand ein gesamtkoreanischer Baseballwettkampf statt. Im Jahr 1925 entwickelte sich der Wettkampf zu einer Veranstaltung für mehrere Sportarten. Bei der 15. Veranstaltung im Jahr 1934 kamen zudem verschiedene Ballsportarten hinzu. Die Veranstaltung wurde daraufhin in nationale Multisport-Wettkampfveranstaltung Joseons umbenannt.


Nach der 18. Auflage im Jahr 1937 konnte das Sportfest jedoch bis 1944 (25. Veranstaltung) nicht mehr ausgetragen werden. Denn die japanische Kolonialregierung löste 1938 den Joseon Sportrat gewaltsam auf. Anlass war, dass die Zeitung „Dong-a Ilbo“ ein retuschiertes Foto von der Siegerzeremonie nach dem Marathonsieg von Sohn Kee-chung bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin abgedruckt hatte, auf dem die japanische Nationalflagge nicht mehr zu sehen war.


Nach der Unabhängigkeit Koreas im Jahr 1945 wurde der Joseon Sportrat wieder aktiv und das 26. Sportfest fand statt. Später wurde die 31. Veranstaltung im Jahr 1950 wegen des Ausbruchs des Koreakriegs abgesagt. Das Sportfest wurde jedoch im folgenden Jahr inmitten des Kriegs fortgesetzt und findet bis heute ohne Unterbrechung statt. Wegen der Teilung der Nation können zwar nordkoreanische Athleten nicht daran teilnehmen. Sportler, deren Heimat in Nordkorea liegt, nehmen jedoch als Delegation der fünf Provinzen des Nordens weiterhin teil. Auch koreanische Sportler, die im Ausland leben, stoßen zu den Wettkämpfen hinzu.


Das Nationale Sportfest findet seit 1948 als offiziell von der Regierung der Republik Korea anerkannte Veranstaltung statt. Die Wettbewerbe werden in den Kategorien Oberschüler, Studenten und Erwachsene im Allgemeinen ausgetragen. Die Platzierung der provinzfreien Städte und Provinzen wird nicht nach der Zahl der Medaillen, sondern nach Gesamtpunkten ermittelt. Hierfür werden die Medaillenanzahl und weitere Faktoren wie die je nach der Disziplin zugeteilte Punktzahl berücksichtigt.


Die Republik Korea entwickelte sich inzwischen von einer Kolonie und einst einem der ärmsten Länder der Welt zu einem schnell wachsenden Schwellenland und Mitglied der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Im Sportbereich verzeichnete das Land ebenfalls zunehmend Erfolge und rückte ungefähr auf Platz zehn in der Welt vor. Südkorea trug zudem viele große Weltsportveranstaltungen erfolgreich aus, darunter Olympische Sommer- und Winterspiele, die Fußball-Weltmeisterschaft und Leichtathletik-WM.


Dementsprechend ist das 100. Nationale Sportfest umso bedeutsamer. Abgesehen von seiner historischen Bedeutung herrscht große Aufmerksamkeit wegen der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio, bis zu deren Eröffnung nun weniger als ein Jahr verbleibt. Daher nehmen auch viele Spitzenathleten am diesjährigen Sportfest teil.

Die Redaktion empfiehlt