Zum Menü Zum Inhalt

Präsident Moon gibt Maßnahmen für den Finanzsektor bekannt

#Themen der Woche l 2020-03-21

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Präsident Moon Jae-in hat am Donnerstag wegen der Corona-Epidemie eine Dringlichkeitssitzung zur Wirtschaft geleitet. Dabei wurden besondere Finanzmaßnahmen mit einem Volumen von 50 Billionen Won (39 Milliarden Dollar) beschlossen.


Die Regierung will damit den von der Coronakrise finanziell besonders hart betroffenen Kleinhändlern und -unternehmen sowie Selbstständigen frühzeitig maßgeschneiderte Unterstützung zukommen lassen.


Der Sitzung wohnten unter anderem die für Wirtschaft und Finanzen zuständigen Minister sowie Zentralbankchef Lee Ju-yeol bei.


Mit der ersten Notfallsitzung hat die Regierung gewissermaßen ein Dringlichkeitssystem für die Überwindung des Wirtschaftsschocks infolge der Corona-Epidemie eingeführt. Präsident Moon sagte, bei den Maßnahmen handele es sich um ein hinsichtlich Volumen und Inhalt noch nie dagewesenes Hilfspaket für ein stabiles Auskommen der Bürger. Der Schwerpunkt liege darauf, Liquiditätsproblemen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Kleinhändlern und Selbstständigen vorzubeugen.


Damit ausreichend Geld gezahlt werden könne, mobilisierten Regierung, Zentralbank sowie der gesamte Finanzsektor alle noch zur Verfügung stehenden Mittel. 12 Billionen Won werden Kleinhändlern und -unternehmern in Form von extrem niedrig verzinsten Krediten zur Verfügung gestellt. Für spezielle Kreditgarantien sind 5,5 Billionen Won eingeplant.


Kleinen und mittleren Unternehmen, Kleinhändlern und -unternehmern sowie Selbstständigen soll ein Teil ihrer finanziellen Last genommen werden, indem die Verschiebung des Fälligkeitsdatums von Darlehen auf den gesamten Finanzsektor ausgeweitet wird. Auch soll ihnen ein Zinsaufschub gewährt werden. Über eine Kreditbürgschaft sollen Kleinhändler und -unternehmer mit einem Jahresumsatz unter 100 Millionen Won, schnell und unkompliziert einen Kredit in Höhe von bis zu 50 Millionen Won aufnehmen können.


Im nächsten Schritt will die Regierung ein Maßnahmenpaket für die Unterstützung von Einkommensschwachen ausarbeiten.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >