Zum Menü Zum Inhalt

Hongkong: Hamster-Studie beweist Wirkungsamkeit von Masken

#Asien Kompakt l 2020-05-20

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ Getty Images Bank

Forscher in Hongkong haben anhand von Tests an Hamstern nachgewiesen, dass sich durch das Tragen von Mundschutzmasken das Risiko einer Übertragung des Coronavirus deutlich verringern lässt. 


Laut der „South China Morning Post“ habe ein Forscherteam der Universität Hongkong unter Leitung des Mikrobiologen Yuen Kwok-yung an 52 Hamstern die Wirkung von Masken beim Schutz vor Covid-19 getestet. 


Für die Studie wurden mit dem Coronavirus infizierte Hamster neben einen Käfig mit gesunden Tieren gesetzt. Bei einem Test wurden die beiden Käfige durch eine OP-Maske voneinander getrennt. Im zweiten Fall wurde die Maske am Käfig mit dem infizierten Tieren, und im dritten Fall am Käfig mit den gesunden Hamstern angebracht. 


Ohne Maske infizierten sich zwei Drittel der Tiere binnen einer Woche. Mit einer OP-Maske am Käfig der gesunden Hamster hatte sich nur ein Drittel der Tiere infiziert. Mit einer Maske am Käfig der infizierten Hamster war die Ansteckungsrate mit 16,7 Prozent noch niedriger. 


Professor Yuen sagte, durch den Einsatz von Masken könne die Übertragungsrate um 50 Prozent reduziert werden. Der Effekt sei noch größer, wenn Infizierte Masken tragen, vor allem wenn sie keine Symptome zeigen. An öffentlichen Plätzen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln sollten daher unbedingt Masken getragen werden.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >