Zum Menü Zum Inhalt

Vekehrsregeln in Nordkorea

#Blick auf Nordkorea l 2020-10-08

Schritte zur Wiedervereinigung

ⓒ KBS

Der Verkehr in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang ist im Vergleich zu Seoul sehr übersichtlich. Wie wird der Verkehr in Nordkorea geregelt? Dazu sagt der südkoreanische Anwalt Oh Hyun-jong:


Nordkorea hat Verkehrsregeln für Eisenbahnstrecken, Züge, Autos und U-Bahnen. Das Straßenverkehrsgesetz trat 1997 in Kraft. Es wurde bis 2011 nicht weniger als siebenmal geändert. Das zeigt auch, wie sich die nordkoreanische Gesellschaft in dieser Zeit geändert hat. Das Gesetz, das 168 Abschnitte hat, behandelt alles, was mit dem Verkehr im Land zu tun hat, Straßen, Fußgängerwege, Verkehrseinrichtungen, wie man an einen Führerschein kommt, wie Verkehrsunfälle zu behandeln sind, die Prävention von Staus und weitere Regeln eingeschlossen. Die revidierte Version von 2011 beinhaltet sogar die Vorschrift für Fahrer, ihre Fahrzeuge zu waschen. Unter dem neuen Gesetz wird Fahrern, die einen Unfall verursachen, der Führerschein entzogen. Auch führte es ein System ein, wonach an bestimmten Tagen nicht gefahren wird. 


In Südkorea werden die Verkehrsregeln strenger. Das Verbot, Smartphones während der Fahrt zu benutzen, wird stärker geachtet als zuvor. Auch gibt es etwa eine rechtliche Grundlage dafür, gegen aggressives Fahren vorzugehen. Die Verkehrsordnung in Nordkorea ist im Vergleich dazu eher simpel: 


Nordkoreas Verkehrsgesetz regelt sogar den Reinheitszustand einzelner Fahrzeuge und das Verhalten der Fahrer. So müssen alle Fahrer, die nach Pjöngjang kommen, ihre Autos gewaschen haben. Fahrern von schmutzigen Autos droht ein Bußgeld. Auch sollten Fahrer hinterm Steuer nicht rauchen. In Nordkorea ist die erste Fahrspur am nächsten zum Gehweg. Das ist in Südkorea anders. Die erste Spur ist für Lastwagen und Busse reserviert, während die zweite Fahrbahn von Autos befahren wird. Die Straße muss in der Mitte freigehalten werden, wenn ein Notfall- oder Feuerwehrwagen naht. Wenn eine Person bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommt, erhält das Opfer keinen finanziellen Ausgleich. Der Arbeitsplatz, zu dem der Verursacher gehört, richtet die Bestattung für das Opfer aus. Verletzte erhalten in Krankenhäusern eine kostenfreie Behandlung. In Südkorea müssen die Versicherungen oder Fahrer für den Schaden aufkommen. Das ist in Nordkorea nicht so. 


Südkorea hat auch strengere Vorschriften gegen Trunkenheit am Steuer eingeführt. Den Verursachern entsprechender Unfälle droht eine Haftstrafe von mindestens drei Jahren oder sogar lebenslang: 


In Nordkorea werden gegen betrunkene Fahrer verschiedene Strafen einschließlich eines Bußgelds verhängt. Wenn Trunkenheit am Steuer den Tod einer Person zur Folge hat, wird der Führerschein permanent entzogen und das Fahrzeug beschlagnahmt. Auch werden die Fahrer zu harter Arbeit von einem bis zu drei Jahren gezwungen. Doch das Vorgehen gehen Trunkenheit am Steuer wird eher lasch gehandhabt. In Südkorea benutzen die Beamten ein Gerät, um den Alkoholspiegel des Fahrers zu messen. In Nordkorea dagegen hängt das von der subjektiven Beurteilung des Beamten ab. In einigen Fällen können betrunkene Fahrer weiterfahren. 


Der Führerschein in Nordkorea enthält im unteren Teil fünf Zeilen. Bei jeder Regelübertretung wird in eine Zeile ein Loch gestanzt. Wenn alle fünf Balken Löcher vorweisen, wird der Führerschein entzogen:


Übertreter von Verkehrsregeln müssen in Nordkorea ein Bußgeld zahlen. In einigen Fällen wird ihnen der Führerschein abgenommen. In Südkorea werden schnelles Fahren und die Missachtung von Verkehrssignalen von elektronischen Geräten erfasst. In Nordkorea bestimmen die Verkehrsbeamten, ob eine Verkehrsregel missachtet wurde, und ein Bußgeld wird sofort verhängt. Oft gibt es Streit, und in manchen Fällen wird versucht, die Beamten zu bestechen. Die Nordkoreaner versuchen, die Verkehrsbeamten zu meiden. Sie werden auch “blaue Wanzen” genannt, weil sie eine blaue Uniform tragen. 


In Südkorea können die Menschen ab 18 Jahre einen Fahrtest machen. In Nordkorea ist es nicht einfach, einen Führerschein zu bekommen. Der Vorgang kann manchmal sehr lange dauern:


Um einen Führerschein in Nordkorea zu bekommen, müssen die Leute zunächst eine Fahrakademie besuchen. Nach einem Jahr Übung machen sie den Fahrtest. Es ist jedoch schwierig, in die Akademie aufgenommen zu werden. Auf Empfehlung der Partei oder des Unternehmens werden vorbildhafte Studenten angenommen. Nach dem Eintritt in die Fahrakademie bleiben die Schüler wie Soldaten in einem Lager zusammen. Um Praxis für eine lange Fahrt zu gewinnen, müssen sie fünf oder sechs Monate im Land herumfahren. Das Bildungsprogramm ist sehr schwierig, die Schüler lernen nicht nur, zu fahren, sondern auch, wie man Autos repariert.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >