Zum Menü Zum Inhalt

Interessante Suchwörter der letzten Tage

#Suchwort Aktuell l 2020-12-11

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ Getty Images Bank

Das Interesse der Netzbürger weckte in dieser Woche die Statistik, dass der Anteil der Einpersonenhaushalte an den gesamten südkoreanischen Haushalten die Marke von 30% überschritten hat. Nach der Veröffentlichung des Statistikamtes am Dienstag dieser Woche beträgt die Zahl der Einpersonenhaushalte nach dem Stand vom vergangenen Jahr 6.148.000. Diese Zahl macht an den gesamten Haushalten von 20.343.000 einen Anteil von 30,2% aus. Der Anteil der Einpersonenhaushalte zeigt seit 2015 mit 27,2% stets eine Steigerung. Bei den Frauen ist dieser Anteil hauptsächlich bei über den 60-Jährigen und bei den Männern in den 30ern, 40ern und 50ern relativ hoch. Es stellte sich zudem heraus, dass 60,8% der Einpersonenhaushalte erwerbstätig sind. Der Anteil der erwerbstätigen Einpersonenhaushalte ist bei den Menschen in der Altersgruppe zwischen 50 und 64 Jahren am höchsten, gefolgt von den 30ern und 40ern. Jedoch liegt das Jahreseinkommen der Einpersonenhaushalte bei durchschnittlich 21,16 Millionen Won, umgerechnet bei etwa 19.500 Dollar. Diese Summe entspricht lediglich 36,3% des durchschnittlichen Jahreseinkommens der gesamten Haushalte. 8 von 10 Einpersonenhaushalten verdienen im Jahr weniger als 30 Millionen Won, rund 27.620 Dollar. Das durchschnittliche Reinvermögen der Einpersonenhaushalte beträgt 140 Millionen Won, umgerechnet rund 129.000 Dollar. Jeder zweite Einpersonenhaushalt wohnt in einer Wohnung mit einer Fläche von unter 40 Quadratmetern, und die Einpersonenhaushalte haben größere Angst vor Einbrechern als gewöhnliche Haushalte. 


Die Netzbürger interessierten sich auch für den diesjährigen Trend im Gebrauchtwarenhandel. Dieses Jahr fand der Gebrauchtwarenhandel besonders aktiv statt. Dies hat mit der wegen der Corona-Pandemie verschlechterten Wirtschaftslage und mit der gestiegenen Nachfrage nach einem Shopping mit Preisvorteilen zu tun. Im Zuge der Vergrößerung des betreffenden Marktes entstanden auch verschiedene Plattformen für Gebrauchtwarenhandel. Diese Plattformen leisten einen Beitrag dazu, die frühere etwas negative Erkenntnis über den Gebrauchtwarenhandel zu verbessern, und dies gilt auch als ein Grund für die Aktivierung des Marktes für Gebrauchtwarenhandel. Dieses Jahr zog vor allem eine Applikation für regionalen Gebrauchtwarenhandel namens Danggeun-Market große Aufmerksamkeit der Netzbürger auf sich. Betrachtet man anhand der Sucheingaben auf dieser App den diesjährigen Trend im Gebrauchtwarenhandel, gibt es einen Artikel, der in diesem Jahr unabhängig von der Jahreszeit ganz deutlich an erster Stelle stand, nämlich das Fahrrad. Die App Danggeun-Market hat vorgestern ein Ranking der Suchwörter im Zeitraum von Januar bis November dieses Jahres erstellt. Danach belegte das Suchwort Fahrrad seit dem zweiten Quartal in jedem Monat Platz 1. Es gibt viele Sorten von Fahrrädern, und ihre Preise variieren auch sehr stark. Wenn man ein gebrauchtes Fahrrad kauft, das neuwertig und gut gepflegt worden ist, kann man viel Geld sparen, deshalb ist das Fahrrad ein sehr beliebter Gebraucht-Artikel. Radfahren kann man zudem weniger in einer großen Gruppe, sondern eher allein oder in einer kleinen Gruppe im Freien genießen. Daher ist das Radfahren seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie als Freizeitaktivität noch beliebter geworden. Dies habe dazu geführt, dass die Nachfrage nicht nur nach teuren Fahrrädern wie Mountainbikes, sondern auch die nach Familien- bzw. Kinderfahrrädern stark gestiegen ist. In der Tat zeigte nach einem im vergangenen Mai veröffentlichten Bericht des Hana-Forschungsinstituts für Finanzen und Management das Fahrrad unter den 10 umsatzstärksten Artikeln im März, als die Zahl der Corona-Patienten stark gestiegen war, die höchste Steigerung. Gegenüber demselben Vorjahreszeitraum stieg der mit Fahrrädern erzielte Umsatz um 69%. 

Nun zurück zum Ranking der Suchwörter auf der App Danggeun-Market. Seit April waren stets auch Sucheingaben in Bezug auf Camping zu finden. Camping ist auch eine Freizeitaktivität, die seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie die Aufmerksamkeit der Netzbürger auf sich zieht. Denn Camping kann man wie das Radfahren weg von anderen Menschen an einem ruhigen Ort im Freien genießen. Das Suchwort Camping belegte im April erstmals Platz 9, stieg im Mai und Juni auf Rang 3, belegte dann im Juli Rang 2, im August und September Rang 5, im Oktober Rang 2 und im November Rang 9. Das Suchwort Zelt war im Mai und Juni auf Platz 8, im Juli auf Platz 7 und im Oktober auf Platz 9 zu finden. Im November tauchte wegen des kälter gewordenen Wetters erstmals das Suchwort Daunenjacke im Ranking auf und nahm Platz 2 ein. Die Mundschutzmaske war im Februar und Mai, als es bei Mundschutzmasken Engpässe gab, auch im Gebrauchtwarenhandel der begehrteste Artikel. Damals hatte die Mundschutzmaske das Fahrrad auf Platz 2 verdrängt und nahm den ersten Platz ein. Seit April, als die Versorgungsengpässe behoben worden waren, verschwand der Suchbegriff Mundschutzmaske aus dem Suchwort-Ranking. Zu den Top Ten des Rankings der App Danggeun-Market gehören auch stets Möbel wie Stuhl, Tisch und Sofa, beliebte elektronische Geräte wie iPhone, Airpod, iPad und Notebook sowie Alltagselektronik wie Kühlschrank und Klimaanlage.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >