Zum Menü Zum Inhalt

Besuch der Oberschule nun für alle kostenlos

#Themen der Woche l 2021-01-09

Nachrichten

ⓒKBS News

Ab diesem Jahr erhalten sämtliche Oberschüler eine kostenlose Schulbildung. Der seit dem letzten Jahr für die Oberschüler der zweiten und dritten Klasse geltende kostenfreie Schulbesuch wurde somit auf die Schüler der ersten Klasse erweitert. In Korea sind damit alle Schüler von Schulgebühren befreit.


In Kindergärten und Schulen wird das Unterrichtsfach „Künstliche Intelligenz“ eingeführt, um Kinder und Jugendliche mit der neuen Technologie vertraut zu machen. Der Unterricht wird am individuellen Bedarf der Schüler sowie deren Lernniveau ausgerichtet.


Das soziale Netz wird enger geknüpft. Für den Erhalt der Grundrente wurden die Voraussetzungen gelockert. Davon profitieren nun die unteren 70 Prozent der Einkommensskala, während bislang nur die unteren 40 Prozent diese Unterstützung bekamen. Allein lebende junge Menschen in ihren Zwanzigern, deren Eltern die Basisrente beziehen, erhalten einen gesonderten Wohnzuschuss.


Im Rahmen der Förderung der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit werden einkommensschwache Haushalte mit Zuschüssen für den Lebensunterhalt während der Arbeitssuche unterstützt. Beispielsweise erhält ein vierköpfiger Haushalt sechs Monate lang jeweils 500.000 Won pro Monat.


Auch Künstlerinnen und Künstler werden mit dem Jahreswechsel von der Arbeitslosenversicherung profitieren können. Die Zahl der seltenen Erkrankungen, für die ein niedriger Eigenanteil der Krankenkosten gilt, wird um 64 auf 1.078 erweitert.


Nach einer neuen Regelung können nun auch Popstars wie beispielsweise die Mitglieder der K-Popgruppe BTS, den Antritt des Pflicht-Wehrdienstes bis zum 30. Lebensjahr verschieben. Bisher galt dies ausschließlich für Studenten und Athleten, die herausragende Leistungen bringen. Alle anderen Männer müssen spätestens mit 28 Jahren den Wehrdienst beginnen.


Besitzer von gefährlichen Hunden müssen einer Haftpflichtversicherung beitreten. Gemäß dem Tierschutzgesetz werden fünf Rassen, darunter Tosa Inu, American Pit Bull Terrier und Rottweiler sowie Kreuzungen dieser Rassen als gefährlich eingestuft.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >