Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Interessante Suchwörter der letzten Tage

#Suchwort Aktuell l 2018-12-07

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News / Big Hit Entertainment

Am Mittwoch dieser Woche gab es in den meisten Regionen Südkoreas die erste Kältewarnung in diesem Winter. Das Wetteramt hat bereits am Vortag um 23 Uhr einen Kältealarm ausgelöst. Denn aufgrund der Auswirkung des Nordwestwindes fielen die Tagestiefsttempeaturen am 5. November gegenüber dem Vortag um 10 bis 15 Grad. In Seoul wurden am Mittwochmorgen minus 5 Grad registriert. Tagsüber stieg das Thermometer jedoch dank der Sonnenstrahlen zeitweilig und zeigte ein ähnliches Niveau wie in den letzten Jahren, so dass nachmittags die erste Kältewarnung in diesem Winter aufgehoben wurde. Der Winter scheint nun richtig Einzug gehalten zu haben, so dass eine regelrechte Vorbereitung auf kaltes Wetter mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt erforderlich ist. In der Tat soll es am Wochenende richtig winterlich kalt werden. Die Temperaturen in Seoul sollen am Samstagmorgen bis auf minus 10 Grad fallen. Eine Kältewarnung wird zwischen Oktober und April ausgegeben, wenn damit gerechnet wird, dass die Tagestiefsttemperaturen gegenüber dem Vortag um über 10 Grad fallen und damit um drei Grad niedriger sein werden als in den letzten Jahren. Auch wenn mehr als zwei Tage in Folge die Tagestiefsttemperaturen bei unter minus 12 Grad liegen, und wenn aufgrund der niedrigen Temperaturen große Schäden erwartet werden, wird eine Kältewarnung ausgegeben. Angesichts der immer stärker werdenden Kälte im Winter steigt auch die Verkaufsmenge von Winterkleidung. Wie im vergangenen Winter sind auch in diesem Winter lange Daunenmäntel schwer in Mode. Bei einem Sportbekleidunghersteller ist die Verkaufsmenge von Daunenmänteln gegenüber dem Vorjahr um 130 bis 160% gestiegen. Viele Netzbürger meinen, dass lange Daunenmäntel nun nicht mehr eine Mode, sondern eine unbedingt notwendige Winterkleidung geworden seien. 


Im Suchwort-Ranking war das Suchwort Flugmeilen zu finden. Denn die Flugmeilen der südkoreanischen Fluggesellschaften Korean Air und Asiana Airlines sollen ab Januar des nächsten Jahres konsekutiv automatisch gestrichen werden. Im Jahr 2008 haben beide Unternehmen ihre Klausel geändert, wonach die Gültigkeitsdauer der Flugmeilen von unbegrenzt auf 10 Jahre begrenzt wurde. Demnach verfallen bei Korean Air Flugmeilen, die nach dem 1. Juli 2008 den Kunden gutgeschrieben wurden, und bei Asiana Airlines Flugmeilen, die nach dem 1. Oktober 2008 gutgechrieben wurden, ab dem 1. Januar 2019 konsekutiv automatisch. Verbraucherorganisationen vertreten die Ansicht, dass die geänderte Klausel unfair sei. Denn die Meilen der Fluggesellschaften können anders als bei Meilenprogrammen von vielen anderen Unternehmen wie Kreditkartenunternehmen sowie Banken lediglich in begrenzter Form eingelöst werden. Eine sichtbare Verbesserung des betreffenden Systems kurz vor dem Beginn des Verfalls von Flugmeilen scheint jedoch nicht möglich zu sein. Auch wenn die Kommission für fairen Handel die betreffende Klausel der Fluggesellschaften gesetzlich überprüfen will, müsste sie gleich im nächsten Monat die Revidierung der Klausel anordnen, was praktisch nicht möglich ist. Die Netzbürger sind mit dem geänderten Meilenprogramm der Fluggesellschaften sehr unzufrieden. Die Fluggesellschaften haben die Meilenprogramme einst selbst geschaffen, und nun müssen die Verbraucher einen Schaden erleiden. 


Die nun in der ganzen Welt bekannte südkoreanische Boygroup BTS fasziniert nun mit einem Film über sie ihre Fans. ´Burn the Stage: The Movie´ ist der erste Film über BTS, der einen Blick hinter die Kulissen der BTS Wings Tour wirft, um die ganze Geschichte des kometenhaften Aufstiegs dieser koreanischen Band zu Weltruhm zu enthüllen. BTS war im vergangenen Jahr in 19 Städten der Welt auf Tournee gewesen, und der Film dokumentiert diese Gastspielreise. Der Dokumentarfilm feierte am 15. November weltweit seine Premiere, und in der ersten Woche nach der Premiere lockte der Film weltweit 1, 4 Millionen Menschen ins Kino. Dies sei im Bereich der Kino-Events, die Konzerte, Aufführungen oder Sportereignisse zeigen, ein neuer Rekord. Das Musikmagazin Rolling Stone berichtete, dass ein K-Pop-Film den Zuschauerrekord von 1,2 Millionen, den vor vier Jahren die britisch-irische Boygroup One Direction mit ihrem Dokumentarfilm aufgestellt hatte, erneuert habe. In Südkorea haben sich in der ersten Woche 310.000 Fans den Film von BTS angesehen. Der Film gebe den ARMY genannten Fans von BTS mit exklusivem Film-Material zur Tour und Einzelinterviews mit den BTS-Mitgliedern einen beispiellosen Einblick in das Leben der Bandmitglieder. Viele Netzbürger hinterließen im Internet zahlreiche Kommentare, und darin brachten sie hauptsächlich ihre Begeisterung über BTS zum Ausdruck. Sie seien so stolz auf die Band.

Die Redaktion empfiehlt