Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Verbrauchertrends 2020

#Thema der Woche l 2020-01-06

Wirtschaft Aktuell

© Getty Images Bank

Im vergangenen Jahr herrschte in Südkorea das “Newtro”-Fieber. Newtro ist eine Kombination der Wörter neu und Retro. Die Rückkehr alter Stilformen weckte speziell Erinnerungen bei denjenigen im Alter zwischen 40 und 50 Jahren, während einige der alten Stilformen auch jüngere Menschen ansprachen. So warf der Trend etwa neues Licht auf die Musik und längst vergessene Sänger wie Yang Joon-il in den 90er Jahren. Auch Alkohol-Flaschen im Design der 70er Jahre waren beliebt. Den Newtro-Trend sagte das Analyse-Zentrum für Verbrauchertrends an der Seouler Nationaluniversität voraus. Über die Trends für 2020 sagt die Forscherin Jeon Mi-young vom Institut: 


Wir haben zehn Schlüsselwörter kreiert, die die Verbrauchertrends im neuen Jahr repräsentieren, indem wir bestimmte Tiere des Tierkreiszeichens verwendeten. 2020 ist das Jahr der Ratte, und wir wählten “Mighty Mouse” als Schlagwort für dieses Jahr aus. “Mighty Mouse” erschien in Animationskurzfilmen in den USA in 1940er Jahren. Die Superheld-Maus wurde Anfang der 80er Jahre in Korea eingeführt. Wir glauben, dass jede Person ein Held oder eine Heldin ist, und kein einzelner Superheld beherrscht die Welt. “Mighty Mouse” reflektiert unsere Hoffnung, dass kleine, aber starke Mäuse, oder Individuen, jede Krise überwinden können. 


Menschen, die im Jahr der Ratte geboren werden, gelten als klug und geschickt. “Mighty Mouse” steht für die zehn Konsumententrends für 2020. Die größte Aufmerksamkeit der Schlüsselwörter gilt dabei “multiplen Personas”: 


Persona ist ein Ausdruck aus der Psychoanalyse. Das Wort bedeutet auf Griechisch “Maske”. Es beschreibt eine Maske, die eine Person aufsetzt, um anderen ein bestimmtes Image von sich zu zeigen. Die Menschen tragen verschiedene Masken oder Personas in ihrem Leben. So geht zum Beispiel ein Mann mit kabellosen Kopfhörern zur Arbeit. Sobald er die Hörknöpfe herausnimmt, wird er zum Büroangestellten. Eine Frau mit Kleinkindern ist in normalen Zeiten eine treusorgende Mutter. Doch mag sie auch gerne in ein gutes Restaurant gehen, um dort ein Brunch einzunehmen, oder mit ihren Freundinnen zu schwatzen wie ein 20-jähriger Single. Eine Person sollte nicht als nur als eine einzige Person gesehen werden. Sie kann unterschiedlich gesehen werden, abhängig von ihren Wünschen und den Situationen. 


Früher waren die Verbrauchsmuster polarisiert, insofern man glaubte, dass diejenigen, die günstige Produkte bevorzugen, immer nach ähnlichen Waren Ausschau halten. Das gleiche gilt für Personen, die teure Waren kaufen. Heutzutage jedoch mag jemand, der nach Schnäppchen guckt, auch Produkte im oberen Preissegment kaufen.  Das bedeutet, der Verbrauch ist zweiseitig und nicht mehr polarisiert. Der Trend der “multiplen Personas” schafft einen Markt, der Güter und Dienste in Übereinstimmung mit den verschiedenen Personas anbietet. Ein neuer Einkaufstrend ist “pyun-remium”, was eine Kombination des koreanischen Worts pyun-ri, was Komfort bedeutet, und des englischen Worts “premium” ist: 


Früher erinnerten Premiumprodukte viele Menschen an luxuriöse Dinge mit einer Geschichte von Hunderten von Jahren in Europa oder Dinge, die nur von der oberen Schicht in Korea gebraucht wurden. Doch diese symbolische Bedeutung ist verblasst. Vielmehr gehen Produkte gut, die Zeit und Arbeit sparen helfen und daher trotz hoher Preise als bequem gelten. Das Wort “pyun-remium” wurde in diesem Kontext geschaffen. Während Kühlschrank, Fernseher und Waschmaschine als die drei wichtigsten Geräte in einem Haushalt gelten, werden Trockner, Geschirrspülmaschine und ein Roboter-Staubsauger auch gottgegebene Haushaltsgeräte genannt, die helfen, Zeit und Arbeit zu sparen. 


In der früheren Ära der “Kauf-Wirtschaft” schätzten sich die Menschen glücklich, sobald sie etwas kauften. Doch jetzt sind sie befriedigt, wenn sie etwas erfahren. Der Fokus ist jetzt auf die “Erfahrungs-Wirtschaft” gerichtet. So wird etwa der Hausmahlzeiten-Ersatz immer beliebter, bei dem die Verbraucher wohlschmeckendes Essen genießen können, ohne in voll besetzten Restaurants zu warten. Ein anderes Schlüsselwort ist die “Last-fit-Wirtschaft”: 


Koreanische Unternehmen arbeitern hart daran, ihre Produkte und Dienstleistungen einzigartig zu machen, um mehr Verbraucher anzulocken. Zuletzt wandten sie sich der letzten Stufe der Konsumentenzufriedenheit zu. Der Lieferdienst am frühen Morgen ist ein gutes Beispiel. Die Menschen bestellen etwas auf der ersten Stufe, bezahlen es auf der zweiten und warten darauf auf der dritten. Indem die Wartezeit drastisch reduziert wurde, konnten die Unternehmen die Leute motivieren, ihre Geldbörsen weiter zu öffnen. 


In diesem Jahr müssen die Unternehmen auch ihre Zielgruppen ändern: 


Die Unternehmen müssen sich für ihre Ziel-Konsumentengruppe entscheiden. Ich würde ihnen empfehlen, sich dieses Jahr auf solche in den Fünfzigern oder Sechzigern zu konzentrieren. Die sogenannte 5060-Generation hat ausgiebige Erfahrungen mit Computern und Smartphones. Sie genießen verschiedene kulturelle Inhalte einschließlich der Popmusik und Filme. Diese Altersgruppe wird auch OPAL genannt, was für ältere Menschen mit einem aktiven Leben steht. Sie haben wider Erwarten eine stärkere Kaufkraft. Es ist eigentlich die jüngere Generation, die beim Kaufen eher zögert. Diejenigen in den Fünfzigern oder Sechzigern sind selbstbewusst beim Verbrauch. 


Andere Verbrauchertrends in Korea für 2020 sind “fair player”, bei dem der Wert der Fairness viel zählt, sowie “streaming life”, bei dem sich die Menschen an Dingen erfreuen wollen statt sie zu besitzen. Veränderungen schaffen Gelegenheiten. Die Unternehmen können daher aufblühen, wenn sie sich die neuen Konsumentenmuster ansehen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >