Zum Menü Zum Inhalt

Nordkorea

Nordkorea zeigt bei Militärparade neue Raketen

#Brennpunkt l 2020-10-15

Schritte zur Wiedervereinigung

ⓒ YONHAP News

Nordkorea hielt am 10. Oktober eine große Militärparade ab, um den 75. Gründungstag der herrschenden Arbeiterpartei zu feiern. Die Heerschau fand zu mitternächtlicher Zeit auf dem Kim-Il-sung-Platz in Pjöngjang statt. Es war das erste Mal, dass Nordkorea eine Militärparade in die Nacht verlegte. Zum Thema sagt Oh Gyeong-seob vom koreanischen Institut für Nationale Vereinigung:  


Die nächtliche Parade hatte politische Ziele. Erstens, sie erfolgte, nachdem Kim Jong-un die Order gegeben hatte, eine spezielle Veranstaltung daraus zu machen. Sie wurde in Form eines Festivals abgehalten, das verschiedene Dinge zeigte einschließlich eines Feuerwerks. Zweitens, Nordkorea könnte seine Beziehungen zu den USA berücksichtigt haben. Es führte das Ereignis überraschenderweise um Mitternacht durch, und es wurde 19 Stunden später um 19.00 Uhr im Fernsehen gezeigt. 


Aufmerksamkeit zog besonders Kims emotionale Rede bei dem Spektakel auf sich. Während er sich wiederholt bei seinen Landsleuten bedankte, nahm er seine Brille ab, um Tränen wegzuwischen. Es war das erste Mal, dass sich ein nordkoreanischer Machthaber bei einem öffentlichen Ereignis auf diese Weise verhielt. Kim sprach über Schwierigkeiten, die sein Land erfahre, und sagte, dass er sich vor den Bürgern des Landes wegen politischer Fehler schäme: 


In seiner Ansprache dankte er den Soldaten wegen ihrer Reaktion auf Covid-19 und die Naturkatastrophen. Auch bedankte er sich bei den Bürgern, weil sie mit vielen Problemen zu kämpfen hätten. Während er stärkere militärische Militärfähigkeiten demonstrierte, versprach er den Menschen, die Wirtschaft zu entwickeln und ihre Lebensverhältnisse zu verbessern. Er wurde sichtlich emotional. Die früheren nordkoreanischen Machthaber entschuldigten sich nie bei den Bürgern, da sie das Bild eines perfekten, fehlerfreien Anführers hatten. Sie konnten jedoch die Menschen kontrollieren und auch ihre Unterstützung gewinnen. Unter dem jetzigen Kim Jong-un-Regime jedoch haben die internationalen Sanktionen die einheimische Wirtschaft lahmgelegt. Die Situation hat sich als Folge von Covid-19 und einiger Naturkatastrophen weiter verschlechtert, was den obersten Machthaber zu einer Entschuldigung zwang. Kims tränenreiche Rede zeigt, dass er die Menschen emotional ansprechen wollte. 


Kim zeigte darüber hinaus eine versöhnliche Geste in Richtung Südkorea. Er äußerte seine Hoffnung, dass sich Nord- und Südkorea wieder die Hand reichen würden, sobald die Coronakrise vorbei sei: 


Nordkorea hat sich in diesem Jahr mit einer Serie von offensiven Aktionen gegen Südkorea gewandt. Das zeigte sich an der Zerstörung des innerkoreanischen Verbindungsbüros und den tödlichen Schüssen auf einen südkoreanischen Fischerei-Beamten. In dieser Situation könnte Kim die Notwendigkeit gespürt haben, die Möglichkeit für eine Verbesserung der grenzüberschreitenden Beziehungen offenzuhalten. Was den Tod des südkoreanischen Beamten betrifft, so wollte er wahrscheinlich die Verantwortung dafür von sich weisen. Mit den wachsenden Unsicherheiten wegen der US-Präsidentenwahl könnte er auf die Idee gekommen sein, dass es nötig ist, Südkorea zu benutzen, um die Beziehungen zu den USA besser zu managen. Wenn ein Covid-19-Impfmittel hergestellt wird, müsste Nordkorea Hilfe von Südkorea erhalten, um sich das Mittel zu sichern. 


Kim sah auch von Kritik an den USA ab. Trotzdem wächst die Besorgnis wegen der Nuklearwaffen Nordkoreas. Während der Militärparade zeigte Nordkorea auch eine neue Interkontinentalrakete (ICBM) sowie eine U-Boot-gestützte ballistische Rakete (SLBM):


Der auffallendste Teil war die neue ICBM, die von einem Transporter mit 11 Achsen und 22 Rädern getragen wurde. Experten vermuten, dass die größere Version zwei oder drei Sprengköpfe befördern kann, so dass sie mehrere Ziele in den USA auf einmal treffen kann. Eine andere gezeigte Waffe war eine neue SLBM mit der Bezeichnung Pukkuksong 4. Ihre Länge wurde reduziert, so dass sie auf ein neues U-Boot montiert werden kann. Nordkorea zeigte weitere neue Waffen, wie einen sehr großen Mehrfachraketenwerfer mit einer Reichweite von maximal 400 Kilometern. Wir können sehen, dass Nordkorea weiterhin Präzisionswaffen entwickelt und seine Nuklearkapazitäten verbessert. 


Vorerst wird damit gerechnet, dass Nordkorea alles daran setzen wird, bis zum achten Kongress der Arbeiterpartei im Januar die Wirtschaft zu beleben. Jetzt, da die Feierlichkeiten vorbei sind, wartet auf die Nordkoreaner harte Arbeit:


Bei einer Politbüro-Sitzung Anfang dieses Monats ordnete Kim Jong-un einen 80-tägigen “Geschwindigkeitskampf” an, um die Wirtschaft zu beleben und vor dem geplanten Parteikongress im nächsten Jahr wirtschaftliche Ziele zu erfüllen. Die Arbeitskampagne dürfte allerdings die Erwartungen Nordkoreas, Wirtschaftswachstum zu erzielen und die Lebensverhältnisse zu verbessern, eher nicht erfüllen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >