Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Seoul hält an Widerstand gegen Japans Exportrestriktionen fest

Write: 2019-07-22 08:53:51Update: 2019-07-22 12:04:23

Seoul hält an Widerstand gegen Japans Exportrestriktionen fest

Photo : YONHAP News

Das südkoreanische Präsidialamt verfolgt mit großer Aufmerksamkeit, wie Japan nach der dortigen Parlamentswahl am Sonntag in der Frage der Exportrestriktionen gegen Südkorea vorgehen wird.

Cho Kuk, präsidialer Chefsekretär für Bürgerangelegenheiten, schrieb am Sonntag auf seiner Facebook-Seite, Japan verfüge offenkundig über größere Macht als Südkorea. Man sollte aber keine Angst haben und eingeschüchtert sein.

Die anstehende Sitzung des Allgemeinen Rats der Welthandelsorganisation (WTO) diene der Sondierung vor einer formellen Einreichung einer Klage. Der beste Weg sei eine diplomatische Lösung, die Regierung bemühe sich darum. Sollte jedoch ein rechtlicher und diplomatischer Streit unvermeidbar sein, sollte man kämpfen und siegen, schrieb Cho weiter. Er bat die Bürger um Unterstützung.

Bei der Sitzung des Allgemeinen Rats der WTO in dieser Woche stehen Japans Exportrestriktionen gegenüber Südkorea auf der Tagesordnung.

Ein leitender Beamter des Präsidialamts erwartete, dass in dieser Woche ein Wendepunkt bevorsteht. Das Vorgehen der japanischen Regierung nach der Oberhauswahl werde mit großer Aufmerksamkeit verfolgt, hieß es.

Das Präsidialamt will sich die Option einer diplomatischen Lösung weiter offen halten. Jedoch ist das Land auch zu einem strikteren Vorgehen bereit, falls Japan zu weiteren Maßnahmen wie die Streichung Südkoreas aus seiner weißen Liste der bevorzugten und sicheren Exportziele greift.

Die Redaktion empfiehlt