Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Bericht: Samsung und SK Hynix suchen Zulieferer außerhalb Japans

Write: 2019-07-17 14:16:04Update: 2019-07-17 16:42:28

Bericht: Samsung und SK Hynix suchen Zulieferer außerhalb Japans

Photo : YONHAP News

Inmitten des eskalierenden Handelsstreits mit Japan suchen die beiden südkoreanischen Elektronikriesen Samsung Electronics und SK Hynix offenbar außerhalb Japans nach Zulieferern von Stoffen für ihre Halbleiterproduktion.

Die chinesische Befar Group habe von südkoreanischen Unternehmen Aufträge zur Lieferung von Ätzgas erhalten, berichtete China Economy Daily am Dienstag in ihrer Online-Ausgabe. Es wurden jedoch keine konkreten Angaben zum Auftraggeber gemacht.

Ätzgas, das bei der Chip-Reinigung benötigt wird, ist eines von drei Materialien für Halbleiter. Deren Ausfuhrregelungen für Südkorea hatte Tokio jüngst verschärft.

Auch die japanische Wirtschaftszeitung "Nihon Geizei" schrieb, dass Samsung die Qualität von Ätzgas von außerhalb Japans teste. Die Zeitung erwähnte auch SK Hynix. Samsung wollte die Berichte nicht bestätigen.

"Nihon Geizei" schrieb, es werde zwei bis drei Monate dauern, bis Samsung mit Ätzgas aus anderen Ländern als Japan Halbleiter in der jetzigen Qualität produziere. Der Schritt könne jedoch dazu führen, dass die Abhängigkeit der südkoreanischen Halbleiterindustrie von Japan verringert werde.

Unterdessen ordnete Samsung-Vize Lee Jae-yong einen längerfristigen Notfallplan an. Lee soll gewarnt haben, dass Japan seine Handelsresktriktionen auch auf Bestandteile für Smartphones und andere Elektronikgeräte ausweiten könnte.

Die Redaktion empfiehlt