Zum Menü Zum Inhalt

Sport

Südkoreas Fußballverband-Chef diskutiert mit FIFA und Nordkorea über Ko-Ausrichtung von Frauen-WM

Write: 2019-10-17 09:57:19Update: 2019-10-17 14:05:12

Südkoreas Fußballverband-Chef diskutiert mit FIFA und Nordkorea über Ko-Ausrichtung von Frauen-WM

Photo : YONHAP News

Der südkoreanische Fußballverband (KFA) hat mit dem nordkoreanischen Pendant und dem Weltfußballverband FIFA über eine mögliche gemeinsame Ausrichtung der Fußballweltmeitschaft der Frauen diskutiert.

Das teilte KFA-Chef Chung Mong-gyu, der die südkoreanische Nationalmannschaft für das WM-Qualifikationsspiel nach Pjöngjang begleitet hatte, am Mittwoch mit.

Chung sei am Dienstag, dem Spieltag, im Kim Il-sung-Stadion in Pjöngjang mit FIFA-Chef Gianni Infantino und dem Generalsekretär des nordkoreanischen Fußballverbandes Kim Jang-san zusammengekommen. Sie hätten sich darüber ausgetauscht, die gemeinsame Austragung der Fußball-WM der Frauen 2023 durch Süd- und Nordkorea anzustreben, hieß es.

Infantino hatte im Februar dem KFA einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet, daraufhin hatte die Organisation Vorbereitungen für die Bewerbung eingeleitet.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >