Zum Menü Zum Inhalt

Sport

Südkoreas Fußballverband-Chef diskutiert mit FIFA und Nordkorea über Ko-Ausrichtung von Frauen-WM

Write: 2019-10-17 09:57:19Update: 2019-10-17 14:05:12

Südkoreas Fußballverband-Chef diskutiert mit FIFA und Nordkorea über Ko-Ausrichtung von Frauen-WM

Photo : YONHAP News

Der südkoreanische Fußballverband (KFA) hat mit dem nordkoreanischen Pendant und dem Weltfußballverband FIFA über eine mögliche gemeinsame Ausrichtung der Fußballweltmeitschaft der Frauen diskutiert.

Das teilte KFA-Chef Chung Mong-gyu, der die südkoreanische Nationalmannschaft für das WM-Qualifikationsspiel nach Pjöngjang begleitet hatte, am Mittwoch mit.

Chung sei am Dienstag, dem Spieltag, im Kim Il-sung-Stadion in Pjöngjang mit FIFA-Chef Gianni Infantino und dem Generalsekretär des nordkoreanischen Fußballverbandes Kim Jang-san zusammengekommen. Sie hätten sich darüber ausgetauscht, die gemeinsame Austragung der Fußball-WM der Frauen 2023 durch Süd- und Nordkorea anzustreben, hieß es.

Infantino hatte im Februar dem KFA einen entsprechenden Vorschlag unterbreitet, daraufhin hatte die Organisation Vorbereitungen für die Bewerbung eingeleitet.

Die Redaktion empfiehlt