Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Regierung will deutlich mehr öffentliche Daten freigeben

Write: 2020-01-15 13:49:15Update: 2020-01-15 16:30:22

Die Regierung will deutlich mehr öffentliche Daten der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Die Zahl der freizugebenden Daten wird von derzeit rund 33.000 bis nächstes Jahr auf mehr als 140.000 erhöht. Unter anderem werden Daten im Zusammenhang mit der vierten industriellen Revolution freigegeben, um damit verbundene Industrien zu fördern.

Das Innenministerium teilte mit, einen entsprechenden dritten Rahmenplan für die Freigabe öffentlicher Daten und die Förderung deren Nutzung festgelegt zu haben. Der Plan wurde nach Anhörung der Meinungen von Unternehmen, Experten und Bürgern erstellt und beinhaltet den Regierungskurs der öffentlichen Datenpolitik im Zeitraum von 2020 bis 2022.

Öffentliche Daten werden demnach als Vermögen der Bürger betrachtet. Mit Ausnahme von sensiblen Angelgenheiten vor allem im auswärtigen und Sicherheitsbereich oder personenbezogenen Daten werden grundsätzlich alle Daten freigegeben.

Die aktive Veröffentlichung öffentlicher Daten gilt vor allem für sechs Bereiche, darunter autonomes Fahren, Smart City und Gesundheitspflege.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >