Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Parlamentarische Ausschüsse beschäftigen sich mit Petition für Gesetzgebung zu digitalen Sexualverbrechen

Write: 2020-03-26 09:07:27Update: 2020-03-26 13:26:12

Parlamentarische Ausschüsse beschäftigen sich mit Petition für Gesetzgebung zu digitalen Sexualverbrechen

Photo : YONHAP News

Eine Petition für die Gesetzgebung zu digitalen Sexualverbrechen ist den ständigen Parlamentsausschüssen übergeben worden.

Die Nationalversammlung teilte mit, am Mittwoch die Petition den Ausschüssen für Gesetzgebung und Justiz, für Wissenschaft, IKT, Rundfunk und Kommunikation sowie für Gleichstellung und Familie übergeben zu haben.

In der auf der Webseite der Nationalversammlung eingereichten Petition wird verlangt, Gesetze zur Bestrafung von Sexualstraftaten im Cyberraum wie den jüngst bekannt gemachten Fällen mittels Chaträumen im Messenger Telegram einzuleiten. Die Petition wurde innerhalb von zwei Tagen nach der Veröffentlichung am Montag von 100.000 Menschen unterstützt.

Das Parlament eröffnete dieses Jahr eine Petitionsseite für Bürger. Eine Petition, die binnen 30 Tagen eine Zustimmung von mehr als 100.000 Menschen erhält, wird für eine Beratung an einen ständigen Ausschuss weitergeleitet.

Der Initiator schrieb, dass gegen die Täter der Telegram-Fälle gemäß gültigen Gesetzen sieben bis zehn Jahre Haft verhängt werden könnten. Er forderte, dass auch das Teilen oder der Kauf von illegal aufgenommenen Videos und der Beitritt zu einschlägigen Chaträumen, in denen solche Aufnahmen geteilt werden, härter bestraft werden sollte.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >