Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Südkorea und USA verlängern Währungsswap über 60 Milliarden Dollar

Write: 2020-07-30 08:56:32Update: 2020-07-30 19:03:32

Photo : YONHAP News

Südkorea und die USA haben sich geeinigt, ihr Währungsswap-Abkommen über 60 Milliarden Dollar um sechs Monate zu verlängern.

Die südkoreanische Zentralbank Bank of Korea gab die Einigung mit der US-Notenbank Fed bekannt, den Währungsswap bis 31. März nächsten Jahres zu verlängern.

Beide Seiten hatten im März das Swapabkommen unterzeichnet, um angesichts der durch die Corona-Pandemie verursachten Schwankungen auf den Finanzmärkten zu deren Stabilisierung beizutragen. Das Abkommen sollte ursprünglich am 30. September auslaufen.

Die Bank of Korea begründete die Entscheidung damit, dass die Ungewissheit infolge von Covid-19 fortbestehe, obwohl der inländische Devisenmarkt in letzter Zeit eine stabile Entwicklung aufweise. Sie erwarte, dass der Schritt zur anhaltenden Stabilität am inländischen Devisen- und Finanzmarkt beitragen werde.

Der Währungsswap hatte nachweislich zur Stabilisierung der koreanischen Finanzmärkte beigetragen. Nachdem am 19. März über die Vereinbarung berichtet worden war, sank der Won-Dollar-Wechselkurs nach tagelanger Aufwärtsbewegung am nächsten Tag deutlich und die südkoreanische Börse Kospi legte stark zu.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >