Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Abgeordnete und Trostfrauen-Aktivistin weist Vorwurf der Unterschlagung zurück

Write: 2020-09-15 07:59:35Update: 2020-09-15 09:14:37

Abgeordnete und Trostfrauen-Aktivistin weist Vorwurf der Unterschlagung zurück

Photo : YONHAP News

Die Regierungsabgeordnete Youn Mee-hyang hat die gegen sie erhobenen Vorwürfe, darunter der Unterschlagung, zurückgewiesen.

Youn war vor der Wahl in die Nationalversammlung im April Leiterin des Koreanischen Rates für Gerechtigkeit und Erinnerung an die Opfer der von Japan verantworteten Sexsklaverei im Zweiten Weltkrieg.

Staatsanwälte hatten sie am Montag angeklagt. Die Vorwürfe lauten auf Unterschlagung, Vertrauensbruch und Verstoß gegen das Gesetz zu Spenden und dem Umgang mit Hilfsgeldern.

Youn äußerte am selben Tag in einer Erklärung tiefes Bedauern über das Vorgehen der Staatsanwälte. Die Spenden an die Organisation seien während ihrer Zeit als Leiterin ordnungsgemäß verbucht und eingesetzt worden.

Den Vorwurf, dass das Parken der Gelder auf ihrem Privatkonto mit Unterschlagung gleichzusetzen sei, wies sie zurück. Denn sie habe von den Spenden nichts für private Zwecke ausgegeben.

Youn entschuldige sich bei der Öffentlichkeit für die Angelegenheit. Sie äußerte sich überzeugt davon, dass die Ankündigung der Staatsanwaltschaft die Erfolge der Bürgergruppe in den vergangenen 30 Jahren nicht schmälern werde. Sie wolle vor Gericht ihre Unschuld beweisen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >