Zum Menü Zum Inhalt

Wirtschaft

Südkorea will bis 2034 30 Kohlekraftwerke schließen

Write: 2020-12-15 13:33:33Update: 2020-12-15 18:38:17

Photo : YONHAP News

Die Regierung will bis 2034 30 Kohlekraftwerke schließen und die Stromerzeugung mit erneuerbaren Energien fast vervierfachen.

Einen entsprechenden Stromversorgungsplan legte die Regierung am Dienstag vor.

In Südkorea sind derzeit 60 Kohlekraftwerke am Netz. 30 Anlagen erreichen bis 2034 eine Lebensdauer von 30 Jahren.

Die Regierung will 24 der 30 stillzulegenden Kohlekraftwerke in LNG-Kraftwerke verwandeln. Dann wird der Anteil des Kohlestroms an der gesamten Stromerzeugung von 40,4 Prozent im vergangenen Jahr auf 29,9 Prozent innerhalb von zehn Jahren schrumpfen.

Die derzeit in Bau befindlichen sieben Kohlekraftwerke werden jedoch planmäßig fertiggestellt.

Die Zahl der Atomreaktoren wird von aktuell 24 auf 26 im Jahr 2024 steigen, wenn die Meiler Shin-Kori 5 und 6 fertiggestellt werden. Anschließend wird die Zahl auf 17 im Jahr 2034 sinken.

Die Regierung will den Ausfall wegen der Reduzierung der Kohle- und nuklearen Stromerzeugung mit der Stromerzeugung mit LNG (Flüssigerdgas) sowie neuen und regenerativen Energien kompensieren. Sie erwartet, dass sich die Kapazitäten der Kraftwerke mit erneuerbaren Energien bis 2034 fast vervierfachen würden und dass ihr Anteil an der gesamten Stromerzeugung im Jahr 2030 auf 20 Prozent steigen werde.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >