Zum Menü Zum Inhalt

Südkorea will innerhalb von fünf Jahren 270 Billionen Won für Verteidigung ausgeben

#Thema des Tages l 2019-01-11

Nachrichten

ⓒKBS News

Das Verteidigungsministerium hat einen mittelfristigen Plan für die nationale Verteidigung veröffentlicht, der für den Zeitraum 2019 bis 2023 gilt. Ein mittelfristiger Verteidigungsplan dient dazu, verfügbare Finanzmittel für die Verteidigung in einem Zeitraum von fünf Jahren zu ermitteln und verteilen. Der Plan zählt zu den wichtigsten Plänen, die eine Grundlage für alle Aktivitäten für die nationale Verteidigung schaffen.


Der neue fünfjährige Verteidigungsplan ist davon geprägt, dass der Anteil der Ausgaben für die Verbesserung der Verteidigungsfähigkeit steigt. Während diese Ausgaben im Jahresdurchschnitt um 10,8 Prozent zulegen werden, wird das Budget für den Betrieb der Streitkräfte jährlich um 5,8 Prozent wachsen. Demnach wird der Anteil der Ausgaben für eine bessere Verteidigungsfähigkeit an den gesamten Verteidigungskosten von 32,9 Prozent im laufenden Jahr auf 36,5 Prozent im Jahr 2023 zunehmen. Für diesen Zweck sind insgesamt 94,1 Billionen Won (84 Milliarden Dollar) in diesem Zeitraum vorgesehen.


65,6 Billionen Won davon werden für die Realisierung der strategischen Abschreckungsfähigkeit gegen umfassende Bedrohungen eingesetzt. Gemeint sind das Vorgehen gegen Bedrohungen durch Atom- und Massenvernichtungswaffen, die Sicherstellung wichtiger militärischer Fähigkeiten der südkoreanischen Streitkräfte für die Übernahme der Befehlsgewalt in Kriegszeiten und die Sicherstellung notwendiger Streitkräfte in Vorbereitung auf eine Umstrukturierung des Militärs.


Außerdem werde der Anteil der Investitionen in Forschung und Entwicklung in der Verteidigung erweitert. In Projekte für die Reaktion auf transnationale und nicht-militärische Bedrohungen wie Terrorakte und Naturkatastrophen sowie für die Verstärkung der Fähigkeit für den Schutz der Koreaner im Ausland wird mehr investiert.


Für den Betrieb der Streitkräfte werden 176,6 Billionen Won (158 Milliarden Dollar) über einen Zeitraum von fünf Jahren veranschlagt. 33,6 Billionen Won sind für die Entwicklung der vorhandenen Truppen vorgesehen. Die Besoldung für Soldaten soll bis 2022 auf 50 Prozent des Mindestlohns im Jahr 2017 steigen. Hierfür sind 10,13 Billionen Won eingeplant.

Die Redaktion empfiehlt