Zum Menü Zum Inhalt

Regierung stellt Wirtschaftspolitik im zweiten Halbjahr vor

#Themen der Woche l 2019-07-06

Nachrichten

ⓒYONHAP News

Die Regierung hat am Mittwoch ihren Wirtschaftskurs für das zweite Halbjahr vorgestellt. Darin wurde die Wachstumsprognose für dieses Jahr um 0,2 Prozentpunkte auf 2,4 bis 2,5 Prozent nach unten korrigiert. Die Wachstumsquote werde um 0,2 bis 0,3 Prozent geringer ausfallen als im vergangenen Jahr mit 2,7 Prozent.


Gleichzeitig wurde die Prognose für das Wachstum des privaten Konsums um 0,3 Prozentpunkte auf 2,4 Prozent gesenkt. Investitionen in den Bau von Fabriken und Ausstattungen würden um vier Prozent geringer ausfallen. Der Export werde im Vergleich zum letzen Jahr um fünf Prozent schrumpfen. Zu Jahresende war noch ein Plus von 3,1 Prozent vorausgesagt worden. Es wurde jedoch berücksichtigt, dass der Export im siebten Monat in Folge rückläufig ist. Grund dafür sind der Handelskonflikt zwischen den USA und China sowie der Konjunkturrückgang bei Halbleitern.


Bei der Beschäftigungsprognose ist die Regierung optimistischer. Der Zuwachs bei den Neueinstellungen werde 200.000 und somit 50.000 mehr als zuletzt vorausgesagt, betragen.


Der Schwerpunkt der Wirtschaftspolitik im zweiten Halbjahr wurde damit auf die Erweiterung von Investitionen gesetzt. Unter anderem sollen Steuerbegünstigungen, insbesondere bei Investitionen in die Verbesserung von Produktionsanlagen, erweitert werden. Verfahren für die Genehmigung von umfangreichen Projekten sollen im Schnelldurchgang abgewickelt werden.

Die Redaktion empfiehlt