Zum Menü Zum Inhalt

Tokio lockert Haltung gegenüber Südkorea

#Themen der Woche l 2019-08-10

Nachrichten

ⓒKBS News

Tokio hat im Handelsstreit seine Haltung gegenüber Südkorea gelockert.


Japan beschloss zwar vergangene Woche eine Änderung des Gesetzes zur Exportkontrolle, in deren Zuge Südkorea aus der weißen Liste der bevorzugten Handelspartner gestrichen wurde. Hinsichtlich der Durchführungsbestimmungen wurden aber keine weiteren Produkte ausgewählt, für die bei Ausfuhren nach Südkorea jede Lieferung einzeln genehmigt werden muss. 


Zudem genehmigte Tokio den Export eines Schlüsselmaterials für Halbleiter. Für drei Schlüsselmaterialien waren strengere Auflagen für die Exporte nach Südkorea beschlossen worden. Ministerpräsident Lee Nak-yon sagte am Donnerstag, dass Japan den Export von Fotolack genehmigt habe. Damit lockerte Japan erstmals die Anfang Juli verhängten Exportbeschränkungen gegen Fotolack, fluoriertes Polyimid und Ätzgas. Bei den drei Materialien handelt es sich um wichtige Werkstoffe für die Herstellung von Halbleitern und Displays. Auch soll Japan Lieferungen von Ätzgas an die Halbleiter-Fabrik von Samsung Electronics im chinesischen Shanxi genehmigt haben. 


Südkoreanische Unternehmen, die zusätzliche Restriktionen befürchtet hatten, können vorerst aufatmen. Die Krise ist aber noch nicht überstanden. Ein Mitarbeiter des Industrieministeriums sagte, es müsse aufmerksam verfolgt werden wie Japan die Vorschriften anwende, und welche weiteren Schritte es unternehmen wird. 


Präsident Moon Jae-in sagte am Donnerstag bei einer Sitzung des nationalen Wirtschaftsrats, die aktuelle Situation sei für keinen der beiden Nachbarn gewinnbringend. Er forderte Japan auf, die ungerechtfertigten Exportbeschränkungen rückgängig zu machen.

Die Redaktion empfiehlt