Zum Menü Zum Inhalt

15 Jahre in Korea - was kann man erzählen?

#Treffen zweier Welten l 2020-01-10

Treffen zweier Welten

© privat

Ein koreanisches Sprichwort besagt, dass sich in zehn Jahren auch die Berge und Flüsse verändern. Gemeint ist, dass sich nach zehn Jahren sehr viel verändert hat. 


Seit 15 Jahren lebt Harald Gärber in Korea. Er arbeitet als Professor für Germanistik an der Korea Universität. Sein Beruf bringt eine tagtägliche Beschäftigung mit der Kultur und Sprache beider Länder mit sich. Im Interview berichtet uns der Germanistik-Professor ausführlich über sein Leben als Deutscher in Korea. Zum Beispiel erzählt er uns, wie aus einem ursprünglich für zwei Jahre geplanten Aufenthalt mittlerweile schon 15 Jahre in Korea wurden. Bleiben Sie dran!

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >