Zum Menü Zum Inhalt

Ha Geun-chan: „Die Schülerin“

#Literatur zum Hören l 2020-01-07

Literatur zum Hören

ⓒ Getty Images Bank

Eines Nachmittags. Ich war beim Schreiben eingenickt, als ich plötzlich das Telefon läuten hörte. 

„Bin ich mit dem Anschluss von Schriftsteller Gang Su-ha verbunden?“, fragte eine Frauenstimme.

„Ja, richtig.“, antwortete ich. 

„Ist Herr Kang zu sprechen?“

„Am Apparat.”

„Er ist es! Was wirklich? Wahnsinn!“, hörte ich mehrere Stimmen durcheinanderrufen. Ich fragte mich, wer da anrief.

„Sie waren doch früher Lehrer an der Grundschule Sanli, nicht wahr?“ 

„Ja.“

„Hier ist Hong-yeon. Erinnern Sie sich?“

„Was? Hong-yeong?“



Die Erzählung “Die Schülerin” von Ha Geun-chan beginnt damit, dass der Ich-Erzähler, der Schriftsteller Gang Su-ha einen Anruf erhält von einer ehemaligen Schülerin namens Hong-yeon, die dreißig Jahre zuvor, als er Lehrer in einer Grundschule war, Unterricht bei ihm hatte und damals unsterblich in ihn verliebt war. Die Geschichte, die unter dem Titel „Das Harmonium in meinem Herzen“ auch verfilmt und als Musical aufgeführt wurde, ist in weiten Teilen, wie der Autor selbst bestätigt, eine wahre Geschichte.



„Heute hat mein Lehrer mich leicht in den Arm gekniffen. Ich wurde rot und so verlegen, dass ich nicht wusste, wie ich mich verhalten solle. Als ich von der Schule nach Hause kam, fühlte ich mich sehr seltsam. Warum hat er mich in den Arm gekniffen? Was hat das zu bedeuten? Bei diesem Gedanken konnte ich wieder nicht schlafen.“



Professor Bang Minho von der Abteilung für koreanische Literatur an der der Seoul National University:

In der Pubertät spürt man das Gefühl der ersten Liebe. Ein unwahrscheinlich aufregendes Gefühl. Aber man hat keine Erfahrung mit der Liebe, und so ist es schwierig, dieses Gefühl zu verstehen. Suha ist Lehrer, aber gerade einmal 18 Jahre alt. Hong-yeon ist 15 oder 16, also im Grunde fast genauso alt wie er. Und dann sehen sie sich ja auch jeden Tag. Jede kleine Veränderung im Gesichtsausdruck des anderen kann in der Zeit der ersten Liebe Verwirrung oder Verzweiflung auslösen. Ich denke, dieses psychologische Phänomen ist in der Geschichte gut beschrieben.




Ha Geun-chan (1931-2007) begann seine Schriftstellerkarriere im Jahr 1957 und wurde 1998 mit dem Bogwan-Kulturorden ausgezeichnet. Seine  Erzählung „Die Schülerin“ stammt aus dem Jahr 1981.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >