Zum Menü Zum Inhalt

Pulitzer-Preis Fotoausstellung

#Korea Hautnah l 2020-07-21

Kreuz und Quer durch Korea


Die Auszeichnung mit dem Pulitzer-Preis gilt für Journalisten als größte Ehre. Das Seoul Arts Center veranstaltet die Ausstellung "The Pulitzer Prize Photographs: Shooting the Pulitzer", die erstmals nach sechs Jahren in Korea stattfindet. Gezeigt werden 134 Aufnahmen, die seit 1942 den Pulitzer Preis für Fotografie gewonnen haben. Die Ausstellung bietet einen chronologischen Überblick über Ereignisse der Moderne und Gegenwart vom Vietnamkrieg über den Fall der Berliner Mauer bis zu den Terroranschlägen auf das World Trade Center. Eindrucksvoll ist eine Aufnahme aus dem Koreakrieg „Flucht über die zerstörte Brücke“, die 1951 den Pulitzer-Preis in der Kategorie Pressefotografie gewann.

Die diesjährige Ausgabe enthält auch ein Foto von Kim Kyung-hoon, dem ersten Koreaner, der mit dem Pulitzer-Preis für Fotografie ausgezeichnet wurde. Kim und seine Reuters-Kollegen gewannen den Preis im vergangenen Jahr für ihre Bildberichterstattung der Massenmigration an der US-amerikanischen Grenze.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >