Zum Menü Zum Inhalt

Tradition zum Mondneujahr in Vietnam

#Asien Kompakt l 2021-02-17

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ Getty Images Bank

In Vietnam gibt es das Sprichwort „Zum Jahresbeginn bzw. Mondneujahr Salz kaufen und zu Jahresende Kalk kaufen.“ Das Kaufen von Salz ist in Vietnam ein Jahrhunderte alter Brauch. Die Menschen in Vietnam leben in dem Glauben, dass Salz die bösen Geister vertreibt und Glück über die Familie bringt. 


Zum Wohle der Familie und der Nachbarn ziehen die Menschen in dem Land mit einer großen Menge Salz durch das Haus und durch die Nachbarschaft und streuen das Salz an verschiedenen Stellen aus. Salz steht symbolisch für Zuneigung, Zusammengehörigkeitsgefühl und Fülle. In dem Brauch des Salzkaufens äußert sich der Wunsch, in Eintracht und Freundschaft mit denjenigen Menschen zu leben, mit denen man eng verbunden ist. 


Im Norden Vietnams gibt es den Glauben, dass der Kauf von Salz Glück für das ganze Jahr bringt. Menschen in dieser Region pflegen daher den Brauch, sich vor der Reise in die Heimat zum Festtag Salz zu besorgen. Am letzten Tag des Jahres nach dem Mondkalender wird hingegen Kalk gekauft, um Unglücken im kommenden neuen Jahr vorzubeugen. 


Zum Jahreswechsel sieht man daher häufig Menschen auf den Straßen, die Salz verkaufen. Der Verkäufer schöpft eine Schüssel randvoll mit Salz und überreicht sie dem Käufer. Denn eine überquellende Schüssel mit Salz soll Glück und Wohlstand für das ganze Jahr bringen. 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >