Zum Menü Zum Inhalt

Japans Kronprinz willigt in Heirat seiner Tochter mit langjährigem Freund ein

#Asien Kompakt l 2020-12-02

Kreuz und Quer durch Korea

ⓒ YONHAP News

Japans Kronprinz Fumihito hat in die Heirat seiner ältesten Tochter Mako mit ihrem langjährigen Freund Kei Komuro eingewilligt. Der Thronfolger und jüngere Bruder von Kaiser Naruhito war mit der Beziehung der beiden unter anderem wegen einer ungeklärten finanziellen Angelegenheit bisher nicht einverstanden gewesen. 


Fumihito sagte jedoch am Montag, einen Tag vor seinem 55. Geburtstag bei einer Pressekonferenz im Palast Akasaka, er denke als Vater müsse er den Willen seiner Tochter respektieren. Er wolle seiner Tochter Prinzessin Mako erlauben, ihren Freund zu heiraten. Fumihito fügte jedoch hinzu, dass es keine Situation sei, die vielen Menschen Freude bereite oder verständlich für sie sei. 


Prinzessin Mako und ihr Freund lernten sich während des Studiums an einer Universität in Tokio kennen. Im September 2017 gaben sie offiziell ihren Verlobungsplan bekannt. Mako hatte damals ein Studium in Großbritannien abgeschlossen und war als Forschungsmitglied am Museum der Universität Tokio tätig. Ihr Freund Komuro war Angestellter einer Anwaltskanzlei. Dass er kein Rechtsanwalt war galt als Makel. Die Öffentlichkeit war der Meinung, dass er nicht gut genug sei für die Enkelin des Kaisers. 


Das wahre Problem war jedoch die Mutter des Freundes. Diese soll sich bei ihrem Ex-Partner hoch verschuldet und später die Rückzahlung verweigert haben. Über Medien wurde zudem bekannt, dass sie einer Sekte angehörte. Es kam schließlich dazu, dass im Februar 2018 die für den November desselben Jahres geplante Hochzeit des Paares abgesagt wurde. Fumihito sagte damals, wenn die beiden heiraten wollten, dann müssten sie mit entsprechenden Konsequenzen rechnen. 


Vor etwa zwei Wochen hatte Prinzessin Mako dann ihren Entschluss Komuro zu heiraten, erneut zum Ausdruck gebracht. Sie sagte, Heiraten sei eine nötige Entscheidung, um zusammenzuleben und Gefühle füreinander zu bewahren.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >