Zum Menü Zum Inhalt

Welt

Japan nimmt kommerziellen Walfang wieder auf

#Asien Kompakt l 2019-07-03

Kreuz und Quer durch Korea

© YONHAP News

Japan hat nach 31 Jahren den kommerziellen Walfang wieder aufgenommen. Seit dem 1. Juli ist das Land nicht mehr Mitglied der Internationalen Walfangkommission (IWC)


Im Hafen von Hokkaido liefen am Montag die ersten japanischen Fangflotten nach 31 Jahren zum kommerziellen Walfang aus. Einige Walfangkutter sind mit ihrer Beute zurückgekehrt und es herrscht ein reger Betrieb. Die Wale werden von den Schiffen auf Lastwagen verladen. Die Fischer schütten Schnaps um die Wale und gratulieren zu ihrem ersten kommerziellen Walfang nach Jahrzehnten. 


Laut der japanischen Fischereibehörde habe man die Grenze der für den Fang erlaubten Zahl der Wale auf jährlich 383 Exemplare angesetzt. Mit dieser Fangquote werde der Walbestand auch nach 100 Jahren nicht geringer. Walschützer reagierten jedoch empört auf Japans Vorgehen.Die Umweltorganisation „Sea Shephard“ drohte dennoch damit, den Walfang mit Störmanövern verhindern zu wollen. 


Japaner konsumieren weltweit die höchste Menge Walfleisch. Es gibt aber auch die Sichtweise, dass Japans kommerzieller Walfang gut für den Schutz der Wale sei. Grund ist, dass das Land angab, die Tiere nur noch vor der eigenen Küste fangen zu wollen. Der Inselstaat wird damit in Zukunft keine Wale mehr in internationalen Gewässern jagen. 


Tokio hatte seinen Austritt aus der Walfangkommission angekündigt, nachdem es im September letzten Jahres beim IWC-Kongress in Brasilien mit seinem Versuch gescheitert war, das Walfangverbot zu kippen. Japan hatte das Fangverbot bisher umgangen, indem es angab, die Wale zu Forschungszwecken zu jagen.

Die Redaktion empfiehlt