Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Chinesische Botschaft bedauert Konfrontationen an Hochschulen wegen Protesten in Hongkong

Write: 2019-11-15 09:39:34Update: 2019-11-15 11:06:22

Die chinesische Botschaft in Seoul hat Bedauern darüber geäußert, dass es an einigen Universitäten in Südkorea zu Konfrontationen zwischen koreanischen und chinesischen Studenten wegen der Proteste in Hongkong kam.

In einer Stellungnahme eines Sprechers bat die Botschaft um Verständnis für die Position Chinas.

Die aktuelle Situation in Hongkong errege immer größere Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft, steht in der Stellungnahme, die am Freitag auf der Webseite veröffentlicht wurde. Es sei bedauerlich, dass es in einigen Regionen, besonders auf dem Campus einzelner Universitäten zu emotionalen Auseinandersetzungen zwischen chinesischen und koreanischen Studenten gekommen sei, hieß es.

Es sei selbstverständlich, dass chinesische Studenten Wut und Widerstand über Worte und Taten ausdrücken würden, mit denen die Souveränität Chinas verletzt und Tatsachen entstellt würden, hieß es weiter.

In letzter Zeit wurden an manchen Hochschulen in Südkorea Transparente für die Unterstützung der Demokratie-Proteste in Hongkong beschädigt. Dahinter werden chinesische Studenten vermutet.

Die Redaktion empfiehlt