Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Verschobene Gespräche zwischen USA und Nordkorea könnten innerkoreanische Projekte verzögern

Write: 2018-11-08 08:56:31Update: 2018-11-08 10:56:04

Verschobene Gespräche zwischen USA und Nordkorea könnten innerkoreanische Projekte verzögern

Photo : YONHAP News

Die Verzögerung der Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea befeuern Spekulationen, dass dadurch auch die Umsetzung von innerkoreanischen Vereinbarungen verschoben werden könnte. Dies könne etwa die gemeinsame Verbindung und Instandsetzung des innerkoreanischen Eisenbahnnetzes betreffen.

Einige Experten weisen darauf hin, dass es ohne Fortschritte bei Nordkoreas Denuklearisierung schwer werde, innerkoreanische Projekte rasch voranzutreiben. Schließlich bestünde Washington darauf, dass beide Themen in gleichem Tempo voranschreiten sollten.

Andere befürchten, dass dadurch das Momentum für innerkoreanisches Engagement verloren gehen könnte.

Süd- und Nordkorea hatten ursprünglich im letzten Monat einen Zeitplan ausgearbeitet, um innerkoreanische Projekte umzusetzen. Dabei ging es unter anderem um eine gemeinsame Forschung über die innerkoreanische Eisenbahnverbindung sowie die Renovierung des Veranstaltungsorts der Familienzusammenführungen im nordkoreanischen Geumgang-Gebirge. Jedoch ist es bislang noch nicht zur Umsetzung der gemeinsamen Pläne gekommen.

Ein hochrangiger Regierungsbeamter vom Außenministerium in Seoul sagte, er erwarte von den geplanten hochrangigen Gesprächen zwischen den USA und Nordkorea substanziellen Fortschritt bei der Denuklearisierung und dem Aufbau eines permanenten Friedens. Er bedaure die Verschiebung der Gespräche.

Die Redaktion empfiehlt