Zum Menü Zum Inhalt

Nationales

Feinstaubteppich überzieht Südkorea

Write: 2019-01-14 08:39:32Update: 2019-01-14 18:06:39

Photo : YONHAP News

Ganz Südkorea ist heute von einem Feinstaubteppich überzogen.

Bereits den zweiten Tag in Folge gilt eine Feinstaubwarnung. Die Behörden ergreifen deshalb Maßnahmen zur Feinstaubreduzierung.

Das Umweltministerium und die Städte Seoul und Incheon sowie die Provinz Gyeonggi setzen so wie am Sonntag in der Zeit zwischen 6 und 21 Uhr entsprechende Maßnahmen um.

Auch andere Stadtregierungen treffen ähnliche Vorkehrungen, darunter Busan, Daejeon, Sejong, Gwangju und die Provinzen Süd- und Nord-Chungcheong.

Im Tagesverlauf soll die Feinstaubbelastung zunehmen.

Das dem Umweltministerium unterstellte Nationale Institut für Umweltforschung prognostizierte für die Hauptstadtregion, den Westen von Gangwon, die Chungcheong- und Nord-Jeolla-Provinz "sehr schlechte" Feinstaubwerte.

In der Hauptstadtregion trat ein System in Kraft, nach dem Fahrzeuge abhängig von der Endziffer ihres Kennzeichen nur abwechselnd an jedem zweiten Tag fahren dürfen. An Tagen mit geradem Datum dürfen Fahrzeuge mit gerader Endziffer bewegt werden und an ungeraden Tagen solche mit ungerader Endziffer des Kfz-Kennzeichens.

In Seoul gilt außerdem ein Dieselfahrverbot für Fahrzeuge schwerer als 2,5 Tonnen. Die Stadt wird darüber hinaus heute über 430 Parkplätze von öffentlichen Einrichtungen schließen und rund 33.000 Dienstfahrzeuge ruhen lassen.

Die Redaktion empfiehlt