Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Nordkoreanischer Soldat spricht in NBC-Interview über seine Flucht

Write: 2019-04-16 09:33:13Update: 2019-04-16 14:16:09

Nordkoreanischer Soldat spricht in NBC-Interview über seine Flucht

Photo : YONHAP News

Ein im November 2017 über die Gemeinsame Sicherheitszone (JSA) nach Südkorea geflüchteter nordkoreanischer Soldat hat in einem Interview mit NBC über seine Flucht ausgesagt.

Der Nordkoreaner Oh Chong-song habe die Flucht nicht geplant, berichtete der US-Sender am Montag (Ortszeit).

Er habe an jenem Tag um 15.15 Uhr die militärische Demarkationslinie überquert. Selbst am Morgen jenes Tages habe er jedoch nicht daran gedacht, in den Süden zu gehen, sagte Oh.

Er sei beim Fahren in den Süden nicht bei vollem Verstand gewesen. Er sei mit sehr hoher Geschwindigkeit gefahren. Auch habe er große Angst gehabt, hieß es.

Oh nannte es ein Wunder, dass er noch am Leben sei. Er selbst könne nicht glauben, dass so etwas passiert sei, sagte er. Er fügte hinzu, dass er seine ehemaligen Kameraden nicht dafür tadele, fünfmal auf ihn geschossen zu haben. In ihrer Situation hätte auch er geschossen. Dies sei keine Frage der Freundschaft.

Laut NBC ist es das erste Mal, dass Oh US-Medien ein Interview gab. Der Sender veröffentlichte auch ein Foto, das ihn im Interview zeigt.

Oh war am 13. November 2017 in der JSA am Waffenstillstandsort Panmunjom zunächst mit einem Militärjeep nahe an die Grenze gefahren und dann zu Fuß in den Süden geflüchtet. Dabei wurde er von fünf oder sechs Kugeln getroffen. Nach einer Notoperation im Süden konnte er genesen.

Die Redaktion empfiehlt