Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Verhandlungen zwischen Südkorea und USA über Kosten der Truppenstationierung abrupt beendet

Write: 2019-11-19 13:55:00Update: 2019-11-19 15:13:28

Verhandlungen zwischen Südkorea und USA über Kosten der Truppenstationierung abrupt beendet

Photo : YONHAP News

Die dritte Runde der Verhandlungen zwischen Südkorea und den USA über die Aufteilung der Kosten für die Stationierung der US-Truppen in Korea ist heute abrupt zu Ende gegangen.

Nach dem Beginn der Verhandlungen um 10 Uhr wurde das Treffen gegen 11.30 Uhr überraschend beendet. Die zweitägigen Gespräche begannen am Montag in Seoul und sollten heute ursprünglich bis 17 Uhr andauern.

James DeHart, Chefunterhändler der USA, gab am Dienstagnachmittag eine Pressekonferenz. Er sagte, dass Südkoreas Vorschlag nicht zu der Forderung der USA nach einer gerechten und fairen Aufteilung passe.

Die US-Seite habe das Treffen unterbrochen, um der koreanischen Seite Zeit für ein Überdenken ihrer Entscheidung zu geben. Er hoffe, dass Südkorea einen Vorschlag unterbreiten werde, den beide Seiten akzeptieren könnten. Er freue sich darauf, die Verhandlungen wieder aufzunehmen, wenn die koreanische Seite bereit sei, auf der Grundlage der Partnerschaft und des gegenseitigen Vertrauens zu kooperieren, hieß es weiter.

Es wird davon ausgegangen, dass beide Seiten ihre Differenzen nicht abbauen konnten. Wie verlautete, hätten die USA verlangt, dass Südkorea nächstes Jahr fünf Milliarden Dollar zahlt, mehr als das Fünffache der in diesem Jahr gezahlten Summe.

Die Redaktion empfiehlt