Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Ex-Chef von US-Truppen in Korea kritisiert Trumps Vorgehensweise bei Verteidigungskosten

Write: 2019-12-06 08:20:04Update: 2019-12-06 16:11:37

Ex-Chef von US-Truppen in Korea kritisiert Trumps Vorgehensweise bei Verteidigungskosten

Photo : KBS News

Ein früherer Chef der US-Streitkräfte in Korea (USFK) hat die Auffassung von US-Präsident Donald Trump in Bezug auf die Aufteilung der Verteidigungskosten kritisiert.

Die USA sollten die Allianz nicht für ein paar Dollar aufgeben, sagte Walter Sharp, pensionierter Vier-Sterne-General der US-Armee, bei einem vom Korea Economic Institute in Washington veranstalteten Seminar.

Südkorea befinde sich an der Spitze in der Welt beim Anteil der Verteidigungsausgaben am Bruttoinlandsprodukt. Wollten die USA den Wert eines Bündnisses allein anhand der Gewinn- und Verlustrechnung einschätzen, sollten sie auch Südkoreas Beitrag in Bezug auf Kriege im Irak und in Afghanistan und zu den UN-Friedenstruppen nicht vergessen, sagte er.

Das Bündnis selbst sei der erste Faktor, den die USA berücksichtigen sollten, sagte Sharp angesichts Trumps Forderung nach einer deutlichen Anhebung der Verteidigungskosten.

Sharps Äußerungen erfolgten, während Südkorea und die USA weiterhin über Seouls Anteil an den Stationierungskosten der US-Truppen in Korea verhandeln.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >