Zum Menü Zum Inhalt

Politik

Südkorea erweitert Einsatzbereich von Anti-Piraten-Einheit auf Straße von Hormus

Write: 2020-01-21 13:48:02Update: 2020-01-21 18:49:20

Photo : YONHAP News

Südkorea will seine Anti-Piraten-Einheit Cheonghae in die Straße von Hormus entsenden, um getrennt von einer US-geführten Militärkoalition zu operieren.

Das Verteidigungsministerium teilte am Dienstag mit, den Einsatzbereich der Cheonghae-Einheit vorläufig zu erweitern. Die Entscheidung sei mit Rücksicht auf die aktuelle Lage im Nahen Osten getroffen worden, um die Sicherheit der Landsleute und die freie Schifffahrt zu gewährleisten.

Demnach wird der Einsatzbereich der Truppeneinheit von derzeit vom Golf von Aden auf den Golf von Oman und auf den Persischen Golf erweitert. Die Cheonghae-Einheit werde Missionen durchführen, um unter Führung des südkoreanischen Militärs südkoreanische Staatsbürger und Schiffe zu schützen.

Solche Einsätze werden von der US-geführten Schutzkoalition International Maritime Security Construct (IMSC) in der Straße von Hormus getrennt sein. Statt der Beteiligung daran beschloss Südkorea, zwei Offiziere der Cheonghae-Einheit als Verbindungsoffiziere ins IMSC-Hauptquartier in Bahrain zu entsenden.

Ein Beamter des Verteidigungsministeriums sagte, dass die Regierung seit der Eskalation der Spannungen im Nahen Osten im vergangenen Mai verschiedene Maßnahmen überprüft habe. Demnach habe die Cheonghae-Einheit seit letztem Juli den Hafen von Muskat in Oman, der nahe der Straße von Hormus liegt, zum Hauptanlaufhafen bestimmt.

Die USA hätten Südkoreas Entscheidung begrüßt. Der Iran habe geäußert, dass er Südkoreas Beschluss verstehe, hieß es weiter.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >