Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Bürger- und Religionsgruppen Südkoreas und Japans veröffentlichen Erklärung zum Jubiläum der Befreiung Koreas

Write: 2020-08-13 08:46:18Update: 2020-08-13 09:46:08

Bürger- und Religionsgruppen Südkoreas und Japans veröffentlichen Erklärung zum Jubiläum der Befreiung Koreas

Photo : YONHAP News

Eine Allianz von Bürger- und Religionsorganisationen in Südkorea und Japan hat anlässlich des 75. Jubiläums der Befreiung Koreas von Japan eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.

Die Korea-Japan-Plattform für Versöhnung und Frieden gab aus diesem Anlass am Mittwoch in Seoul eine Pressekonferenz. Sie forderte die japanische Regierung und das Parlament auf, einen Ausschuss zur Wahrheitsklärung in Bezug auf Japans Missetaten während der Kolonialherrschaft einzusetzen. Genannt wurden das Massaker an Koreanern nach dem Großen Kanto-Erdbeben 1923, die Frage der Trostfrauen der japanischen Armee und die Zwangsrekrutierung und -arbeit sowie die sexuelle Ausbeutung während des Pazifikkriegs.

In der Erklärung weist die Plattform auf Vergangenheitsfragen zwischen beiden Ländern hin. Die japanische Regierung wird aufgefordert, die Urteile des südkoreanischen Obersten Gerichts zur Entschädigung früherer Zwangsarbeiter umzusetzen, sich für die Frage der Sexsklaverei zu entschuldigen, Opfer zu entschädigen und die Wahrheit aufzuklären. Auch wird verlangt, die Verantwortung des Staates für das Massaker an Koreanern nach dem Kanto-Erdbeben anzuerkennen.

Die Allianz forderte außerdem Bemühungen, um den Friedensprozess auf der koreanischen Halbinsel und die Friedensverfassung Japans aufrechtzuerhalten.

Die Plattform besteht aus jeweils 16 Organisationen in Südkorea und Japan und wurde am 2. Juli ins Leben gerufen.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >