Zum Menü Zum Inhalt

Internationales

Medien: UN leisten wegen Taifunschäden in Nordkorea erste Unterstützung

Write: 2020-09-16 09:32:31Update: 2020-09-16 12:37:12

Medien: UN leisten wegen Taifunschäden in Nordkorea erste Unterstützung

Photo : YONHAP News

Die Vereinten Nationen haben wegen der Taifunschäden in Nordkorea erste Unterstützung geleistet.

Das habe ein Sprecher des UN-Amts für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) gesagt, berichtete der US-amerikanische Radiosender Radio Free Asia (RFA).

Die Vereinten Nationen und andere humanitäre Organisationen hätten erste Unterstützung geleistet, während die nordkoreanische Regierung Anstrengungen zur Wiederherstellung und zum Wiederaufbau unternehme. Sie seien in Kontakt mit nordkoreanischen Behörden und bereit, Nordkorea bei der Prüfung der Taifunschäden und den Wiederherstellungsarbeiten zu helfen, sagte der Sprecher.

Er offenbarte jedoch nicht, wann und in welcher Form die erste Unterstützung geleistet wurde.

Die Äußerung ist bemerkenswert, weil Nordkorea erklärt hatte, dass es keine Hilfe des Auslands in Bezug auf Flutkatastrophen erhalten wolle.

Im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie erfolgte unterdessen die Hilfeleistung internationaler Organisationen. Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) gab bekannt, dass sie seit Jahresanfang bis Juli rund 459.000 Schweizer Franken für die Nordkorea-Hilfe wegen Covid-19 ausgegeben habe. Sie habe Medikamente, ein PCR-Testgerät, persönliche Schutzausrüstung und Thermometer an Nordkorea geliefert.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >