Zum Menü Zum Inhalt

Sondersendungen

1. Antritt der Regierung von Moon Jae-in

2017-12-31

Antritt der Regierung von Moon Jae-in





Nach einer vorgezogenen Präsidentenwahl hat die Regierung von Moon Jae-in im Mai ihre Arbeit aufgenommen. Moons Vorgängerin Park Geun-hye war im März im Zusammenhang mit einem Korruptionsskandal ihrer Amtspflichten enthoben worden.

Moon hatte für die sozialliberale Demokratische Partei kandidiert, die durch einen Sieg bei den Parlamentswahlen 2016 größte Partei in der Nationalversammlung wurde.

Die damals regierende Saenuri-Partei hatte mit innerparteilichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Einige ihrer Abgeordneten, die sich für die Amtsenthebung Parks aussprachen, verließen die Partei und gründeten die Bareun-Partei. Sie wählten Yoo Seong-min zum Kandidaten für die Präsidentenwahl.

Die Saenuri änderte ihren Namen in Freiheitspartei Koreas und stellte Hong Joon-pyo als ihren Kandidaten auf. Für die Volkspartei, die drittstärkste Kraft im Parlament wurde, ging Ahn Cheol-soo ins Rennen um das Präsidentenamt.

Moon gewann schließlich mit 41 Prozent der Stimmen vor Hong und Ahn.

Moon bezeichnete sich in Anspielung auf die Proteste gegen die Vorgänger-Regierung als Präsidenten, der durch die Kerzenlicht-Revolution hervorgegangen sei. Südkoreas Demokratie bringe die volle Souveränität des Volkes hervor.



Die Redaktion empfiehlt